Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Nachbarschaftshilfe Hehlenriede steht vor ihrer Gründung
Gifhorn Isenbüttel Nachbarschaftshilfe Hehlenriede steht vor ihrer Gründung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 01.02.2019
Jetzt wird's ernst: Eberhard Müller (v.l.), Thorsten Müller und Klaus Semmerling kündigen die Gründungsversammlung der Genossenschaft Hehlenriede an. Quelle: Christina Rudert
Isenbüttel

„Die Befragung der Über-75-Jährigen in der Samtgemeinde zeigt, dass Bedarf da ist“, verweist Thorsten Müller auf Zahlen: 920 Einwohner hätten gerne Alltagshilfen im Haushalt, 521 Hilfen in Haus und Hof, 174 Begleit- und Besuchsdienste, 54 wünschen sich Entlastung bei der Pflege von Angehörigen.

„Wichtig ist, dass es sich um Unterstützung handelt“, betont Semmerlingdie Genossenschaft ist keine Konkurrenz zu gewerblichen Anbietern.

Entscheidung über Satzung

Das Vorbereitungsteam wird am Mittwoch das Gründungsvorhaben vorstellen und den Satzungsentwurf präsentieren, die Gründungsmitglieder müssen dann über die Satzung entscheiden und sie unterzeichnen.

„Es folgt die erste Generalversammlung“, sagt Eberhard Müller. Die Gründungsmitglieder wählen sechs Aufsichtsratsmitglieder, „die Samtgemeinde wird in den Aufsichtsrat bestellt“, erklärt Thorsten Müller.

Wahl des Vorstands

Dann wählt der Aufsichtsrat den Vorstand – vier Mitglieder und vier Beisitzer, die sich um je eins der Geschäftsfelder kümmern.

Wer Hilfe in Anspruch nehmen oder anbieten möchte, muss Mitglied der Genossenschaft sein, also mindestens einen Genossenschaftsanteil im Wert von 50 Euro erwerben. „Die Anteile können am Mittwoch gezeichnet werden, aber niemand braucht Bargeld mitzubringen“, sagt Semmerling. Vor dem Bezahlen muss die Genossenschaft ins Register eingetragen sein.

Konkrete Hilfe in ein paar Monaten

Die Nachbarschaftshilfe Hehlenriede wird ausschließlich in der Samtgemeinde Isenbüttel aktiv. „Aber das passiert nicht gleich ab nächster Woche“, warnt Thorsten Müller, „der Vorstand braucht noch ein paar Monate Vorlauf.“

Von Christina Rudert

Der erste Abend der Funkamateure (Afu) in diesem Jahr fand im Isenbütteler Hof statt. In gemütlicher Atmosphäre gab es eine gehörige Portion Raspberry-Atmosphäre.

01.02.2019

Der Isenbütteler Bauausschuss hat über den Antrag der SPD zum Bebauungsplan für den Tankumsee abgestimmt. Nur den Kristallturm in die Planung aufzunehmen, wurde knapp abgelehnt. Befürwortet wurde ein Gutachten, wie sich die neue Attraktion auf den Verkehr auswirken wird.

31.01.2019

Ein klares Signal möchte die SPD-Fraktion des Isenbütteler Gemeinderates mit ihrem Antrag zum Bebauungsplan für den Tankumsee setzen: Lediglich für den Kristallturm soll die Bebauungsplanänderung gelten, und sie fordert ein Verkehrsgutachten. Der Antrag wird jetzt im Bauausschuss der Gemeinde ab 18.30 Uhr im Rathaus beraten.

02.02.2019