Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Großes Rudel on Tour: Gassigang mit 30 Hunden
Gifhorn Isenbüttel Großes Rudel on Tour: Gassigang mit 30 Hunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 29.12.2015
Hundespaziergang zum Jahesausklang: Der Verein "Stark für Tiere" um Jenny Breit hatte eingeladen. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

Während sich das vierbeinige Rudel prächtig amüsierte, nutzten die Zweibeiner die Gelegenheit, sich auch ein bisschen zu beschnuppern. „Uns war es wichtig, Hundefreunden und Hundebesitzern eine Möglichkeit zum Austausch zu geben“, begrüßte Jennifer Breit die Spaziergänger, die spontan eine neue Strecke suchen mussten: „Wo wir uns eigentlich verabredet hatten, fand eine Treibjagd statt.“ Also ging es stattdessen zum Leiferder Osterfeuerplatz.

Großes Gekläffe, als die jungen, alten, kleinen und großen Hunde endlich aus den Autos durften. So wie der zehnjährige Freddy, der aus Irland stammt und voller Energie und Bewegungsdrang steckt. Auch die ungarische Mischlingshündin Mascha ist nicht mehr die jüngste, aber ihr Jagdtrieb ist so ausgeprägt, dass sie an der Leine bleiben muss. Mascha kam über den Verein „Traurige Hundeherzen“ von Ungarn nach Deutschland.

„Die meisten Hunde hier sind ehemalige Heimbewohner mit ihren neuen Besitzern“, sagte Nannett Hofmann vom Verein „Stark für Tiere“. Andere leben in Pflegefamilien, im Tierschutz engagieren sich mehr oder weniger alle Spaziergänger bereits in der ein oder anderen Form.

Manche von ihnen wollten alte Bekannte treffen, andere haben sich der Runde angeschlossen, um mehr über den neuen Verein erfahren. „Deshalb bieten wir nach dem eineinhalbstündigen Marsch zum wärmenden Punsch, Tee und Keksen auch noch einige Informationen an“, kündigte Jennifer Breit an.

tru

Isenbüttel. Über manche Fragen wundert sich Uta Winkelmann. Aber es ist der ehrenamtlichen Abfallberaterin aus Isenbüttel immer noch lieber, die Leute fragen, als dass Müll im Wald oder sonstwo landet.

31.12.2015

Allerbüttel. Anfang der Woche hat es an der westlichen Zufahrt nach Allerbüttel von der Landesstraße aus schon wieder gekracht, nach Rechnung des UWG-Ratsherrn und 2. stellvertretenden Bürgermeisters Horst-Dieter Hellwig der fünfte Unfall dort.

25.12.2015

Isenbüttel. Für viele gehört ein stimmungsvoller Gottesdienst mit festlicher Musik zu einem gelungenen Weihnachtsabend. Was für Zuhörer besinnlich ist, bedeutet für die Akteure Einsatz und höchste Konzentration. Die AZ wollte von Chordirektor Horst Hinze aus Isenbüttel wissen, wie er den Weihnachtstag erlebt.

25.12.2015
Anzeige