Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Frischekur für Tempo-30-Schilder

Ribbesbüttel Frischekur für Tempo-30-Schilder

Ribbesbüttel. Tempo 30 in Vollbüttel, und kaum einer hält sich dran: Das will der Umwelt-, Bau- und Wegeausschuss der Gemeinde Ribbesbüttel ändern. Am Donnerstagabend diskutierte er über mögliche Methoden, Bodenschwellen schloss er allerdings kategorisch aus.

Voriger Artikel
Hochkarätige Ehrung für den MTV Isenbüttel
Nächster Artikel
Wie teuer wird Radweg an der Förstertrift?

Zu klein und zum Teil grün angelaufen: Die Tempo-30-Schilder in Vollbüttel sollen ausgetauscht werden.

Quelle: Christina Rudert

Die Tempo-30-Schilder hängen sehr hoch, sind viel zu klein und zum Teil grün angelaufen: Manfred Wiegmann (SPD) schlug vor, sie gegen größere Schilder auszutauschen. Michael Kraft (CDU) ergänzte: „Wir sollten auch gleich Piktogramme aus Heißplastik und zwei Reihen Sägezähne auf die Straßen aufbringen, am besten alle 200 bis 300 Meter.“

Das erschien dem Ausschuss dann doch etwas zu viel des Guten. Bürgermeister Ulf Kehlert: „In Vollbüttel sind es ja außerdem vor allem die Anlieger, die zu schnell fahren.“ Deshalb befürwortete er, die fünf Schilder gegen die nächst-größere Variante auszutauschen. Der Ausschuss empfahl dieses Vorgehen einstimmig.

Was tun mit dem Wittenkämpeweg in Klein Vollbüttel? „Die Löcher tauchen nach jeder Sanierung an den gleichen Stellen wieder auf“, stellte Ausschussvorsitzender Albert Jäger (CDU) fest. „Dort kann man nicht einfach fräsen, dort liegen Trinkwasserleitungen und Rohre“, informierte Kehlert. Außerdem seien die Anwohner gar nicht so böse über diese Art der Verkehrsberuhigung. Nun will die Gemeinde mit dem Wasserverband reden und die Löcher wie in der Vergangenheit zuschieben. Der Ausschuss befürwortete das einstimmig.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr