Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Frank Mähler gibt Messern den letzten Schliff
Gifhorn Isenbüttel Frank Mähler gibt Messern den letzten Schliff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.10.2016
Jedes Messer braucht den richtigen Schliff: In seiner Werkstatt hat Frank Mähler die dafür nötigen Maschinen. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

Orientalische Blankwaffen haben es dem Allerbütteler besonders angetan, „alles aus Marokko, Algerien und Tunesien. Der Norden Afrikas ist die äußerste Spitze des Orient“. Die Waffen sind extrem scharfe Schmuckstücke, die Griffe filigran gearbeitet, die Klingen aus gemasertem Damaststahl. „Im Orient erkannte man den Rang eines Soldaten nicht an der Uniform, sondern an der Waffe“, erklärt Mähler. Er hat sich viel Wissen angeeignet. Das brauchte der Messerschmied für die Restaurierung historischer Säbel und Messer für Museen: „Wenn ein Stück fehlt und ergänzt werden muss, darf es nicht nur schön aussehen.“

Natürlich fertigt Mähler auch komplette Messer selber an. „Zuerst muss ich wissen, wofür es gebraucht wird.“ Und von wem: Jedes Messer ist eine Maßanfertigung, je nach Größe der Hand, denn „ein Messer muss gut in der Hand liegen“.

Er zeigt ein kurzes Jagdmesser mit gemustertem Griff aus Gamsgehörn und einer gemusterten Klinge - Damaststahl. Mähler erklärt: „Der Stahl wird gefaltet, immer wieder geschmiedet und neu gefaltet und zum Schluss in Salzsäure gelegt, so entsteht die Maserung.“

Ein Wochenende braucht Mähler für ein neues Messer. Aber in seiner Schmiede schleift er auch sämtliche Messer aus der Nachbarschaft. Und jede eigene Neuanschaffung: „Jedem gekauften Küchenmesser verpasse ich einen schöneren Schliff.“ Und sollte das Steakmesser im Restaurant mal stumpf sein, zückt Mähler sein eigenes, gut geschärftes Messer. Denn wie gesagt: Ohne geht er nie aus dem Haus.

tru

Samtgemeinde Isenbüttel. 25 Laptops hat die SPD Isenbüttel gespendet bekommen, die jetzt mit Sprachlernprogrammen für Flüchtlinge bespielt werden. Gespendete Laptops und Notebooks werden auch weiterhin angenommen.

11.10.2016

Calberlah. „Unsere Enkel sind schon groß, so dass wir zu dieser Altersgruppe nur noch wenig Kontakt haben“, freute sich Else Hillmer über die jungen Tischgenossen gestern beim Gemeindefrühstück der Calberlaher Christuskirche: 13 Abc-Kids aus der Pony- und der Marienkäfergruppe der DRK-Kindertagesstätte Calberlah waren mit Erzieherin Kerstin Reiter zum Frühstücken gekommen.

10.10.2016

Ausbüttel. Wie schwer die Verletzungen des 46-jährigen Lieferwagenfahrers waren, ließ sich Montagabend noch nicht sagen. Der Mann war gegen 18.45 Uhr mit seinem Transporter zwischen Isenbüttel und Ausbüttel gegen einen Baum gefahren und verletzt ins Gifhorner Krankenhaus gebracht worden. „Er war aber ansprechbar und stabil“, informierte ein Polizeibeamter vor Ort.

10.10.2016
Anzeige