Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Fifty-Fifty-Taxi wurd fortgesetzt
Gifhorn Isenbüttel Fifty-Fifty-Taxi wurd fortgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 11.03.2018
Fifty-Fifty-Taxi: Die Samtgemeinde soll das Angebot unbefristet fortführen. Quelle: Archiv

Das Fifty-Fifty-Taxi wird zwar nicht so gut angenommen wie erhofft, soll aber wegen der geringen Arbeitsbelastung der Verwaltung und des geringen finanziellen Aufwandes unbefristet fortgeführt werden – der Ausschuss empfahl das einstimmig so – trotz ein paar kritischer Anmerkungen. „Es gibt zwar Werbung, aber die kommt nicht bei den Jugendlichen an“, bemängelte Hella Klinge (SPD). Sie empfahl, die Flyer mal bei den wenigen noch angebotenen Großveranstaltungen wie Partylution zu verteilen. „Vielleicht könnte man statt der Taxi-Gutscheine auch gezielt für diese Großveranstaltungen Busse einsetzen.“

Eine Idee, die Klaus Rautenbach (Grüne) gefiel. Er sei überrascht über die geringe Resonanz auf das Angebot – die Samtgemeinde bezuschusst Taxifahrten mit maximal fünf Euro im Monat zu von den Jugendlichen selbst gewählten Zielen. „Das zeigt uns, dass die Jugendlichen ganz gut selbst organisiert dahin kommen, wo sie hin wollen“, stellte Sozialkoordinator Thorsten Müller fest.

Seit 2013 gibt es in der Samtgemeinde zwei Babybotschafterinnen, die im vergangenen Jahr von 154 Familien mit Neugeborenen 151 besucht und zur Familienfreundlichkeit der Samtgemeinde befragt haben. Die beiden Frauen beenden zwar ihren Einsatz, „aber wir haben zwei neue Interessentinnen gefunden“, berichtete Fachbereichsleiter Stefan Prekale. Der Fragebogen soll mit ihnen gemeinsam überarbeitet werden.

Von Christina Rudert

Isenbüttel Tag der offenen Tür in Calberlah - Künftige Realschule präsentiert ihr Angebot

Mit einem Tag der offenen Tür hat sich in Calberlah die derzeitige Oberschule und baldige Realschule den künftigen Fünftklässlern präsentiert. Die konnten alles erleben, was die Schule ausmacht – und die Resonanz war so groß wie noch nie.

11.03.2018

Nüchterne Zahlen belegen es: Die Jugendtreffs in Isenbüttel und Vollbüttel sind nicht mehr gefragt bei der Jugend. Trotzdem tat sich der Jugend- und Sozialausschuss der Samtgemeinde am Dienstagabend schwer mit einem Beschluss, sie einfach zu schließen.

11.03.2018

Der Isenbütteler Bauausschuss will das Parkchaos in der Schulstraße beenden. Deshalb diskutierten die Politiker über neue Stellflächen. Dabei soll die Samtgemeinde mit ins Boot geholt werden. Und Veranstalter sollen dafür sorgen, dass ihre Besucher Feuerwehr- und Grundstückszufahrten frei halten.

11.03.2018
Anzeige