Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Erster Dienst für Isenbüttels Feuerdrachen
Gifhorn Isenbüttel Erster Dienst für Isenbüttels Feuerdrachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 22.08.2018
Für ein gutes Miteinander: Die Kinder unterzeichneten Verhaltensregeln für den Kinderfeuerwehrdienst per Daumenabdruck. Quelle: Ron Niebuhr
Isenbüttel

Die Namenswahl überließen die Betreuerinnen den Kindern. Nach und nach öffneten sich drei Rolltore des Feuerwehrgerätehauses. An der Fahrzeugfront klebte je ein Vorschlag: „Die Feuerdrachen“, „Die kleinen Löschteufelchen“ und „Die kleinen Löschwürmchen“.

Schnelle Entscheidung für einen Namen

Die Entscheidung fiel den Kindern leicht, liefen doch alle schnurstracks zum Feuerdrachen-Fahrzeug. „Das ist ja richtig cool, wie schnell das ging“, staunte Stadler.

Dienst findet alle 14 Tage statt

Im Tagungsraum des Feuerwehrhauses waren weitere Formalitäten zu erledigen: „Wir haben ein paar Verhaltensregeln aufgestellt“, sagten Weidner und Stadler. Die alle 14 Tage angesetzten Kinderfeuerwehrdienste sollen zwar Spaß machen, aber: „Ohne Regeln klappt es nicht. Das kennt ihr ja aus Schule oder Sportverein“, sagte Stadler.

Regeln mit Daumenabdruck unterzeichnet

Ganz wichtig: Im Fall eines Alarms ziehen sich alle Kinder in den Tagungsraum zurück, damit niemand draußen zwischen ankommenden Privat- und ausrückenden Einsatzfahrzeugen herumwuselt. Hauen, Beißen, Treten, Kneifen, Spucken und Co. sind tabu. Und alle hören immer auf die Betreuerinnen. Die Kinder unterzeichneten die Regeln mit ihrem Daumenabdruck. Danach gestalteten sie noch Namensschilder.

Noch Platz für weitere Kinder

Aktuell sind 19 Kinder dabei. Aufgenommen werden bis zu 30. „Mehr aber nicht, weil es sonst zu unübersichtlich wird“, sagte Stadler. Darunter würden die Qualität und letztlich auch der Spaß am Kinderfeuerwehrdienst leiden.

Von Ron Niebuhr

Zwei Tage im September verfällt der Tankumsee zurück ins Mittelalter: Beim Mittelalterlichen Seespektakel am Wochenende, 15. und 16. September, erwarten die Veranstalter Ulrike und Olaf Schulz Teilnehmer aus ganz Europa. Sie kündigen eine einzigartige Zeitreise durch das Mittelalter an.

22.08.2018

Dass er beim Ausparken auf dem Parkplatz am Einkaufszentrum am Reuteranger einen anderen Wagen beschädigt hatte, kümmerte einen Autofahrer nicht. Er fuhr davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

20.08.2018

Sie hat einen Namen, und es gibt einen Finanzplan: Sozialkoordinator Thorsten Müller stellte im jüngsten Jugend- und Sozialausschuss der Samtgemeinde die Sozialgenossenschaft vor. Unter dem Titel „Nachbarschaftshilfe Hehlenriede“ soll sie an den Start gehen.

20.08.2018