Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ermittlungen am Tatort Heizungskeller

Isenbüttel Ermittlungen am Tatort Heizungskeller

Isenbüttel . Gut 70 Interessierte ließen sich am Dienstagabend das neue Förderprogramm „Isenbüttel saniert intelligent“ (Isi) vorstellen - darunter Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel. Michael Fuder vom Beratungsbüro MerkWatt erklärte, wie und wofür es Zuschüsse gibt.

Voriger Artikel
„Das ist ein Leuchtturmprojekt“
Nächster Artikel
Diebe stehlen drei Fahrräder

Tatort Heizungskeller: Die Kommissare Kühlenkopf und Brenzlig ermitteln in Sachen Energieraub.

Quelle: Christina Rudert

Einen Einstieg ins Thema lieferten die Kommissare Brenzlig und Kühlenkopf. In dem Einakter „Tatort Heizungskeller“ ermittelten sie die Energie-Räuber vom undichten Dachfenster über den Wäscheständer im Schlafzimmer, das Sofa direkt vor dem Heizkörper und das überheizte Wohnzimmer bis zu ungedämmten Rohren an einer 25 Jahre alten Öl-Heizung im Keller. Die riesigen Fußspuren vor dem Haus: „Das ist der ökologische Fußabdruck der Bewohner“, kombinierte Kühlenkopf.

Dieser Fußabdruck soll in Isenbüttel kleiner werden, die Gemeinde will Bewohnern beim Energiesparen helfen. Von Beratung über kleinere Einzelmaßnahmen bis zu baulichen Investitionen und Qualitätssicherung durch Baubegleitung reichen die förderfähigen Schritte. Die Höhe der Förderung hängt vom Grad der Energieeinsparung ab, wobei „eine Einsparung von 70 Prozent keinesfalls utopisch ist“, so Fuder. Dafür gibt es mit 5000 Euro die höchste Förderung, außerdem bezuschusst die Gemeinde die erforderliche Energieberatung und die Bauüberwachung mit jeweils 250 Euro. „Darüber hinaus gibt es Fördermittel des Bundes vom Bafa und von der KfW-Bank für energetische Sanierungen“, sagte Fuder.

Ansprechpartner für Fragen rund um Isi ist Gunnar Windmüller von der Gemeinde Isenbüttel. Fuder: „Wer über energetische Sanierung nachdenkt, sollte sich also zuerst an die Gemeinde wenden.“

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr