Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Einiges ist neu: Freibad Edesbüttel startet am 1. Mai in die Saison

Öffnungszeiten am Montag verlängert Einiges ist neu: Freibad Edesbüttel startet am 1. Mai in die Saison

Das Edesbütteler Freibad startet am 1. Mai in seine 40. Saison. Und zwar mit warmem Wasser, wie Isenbüttels Bauamtsleiter André Schulz verspricht.

Voriger Artikel
Toller Bildband der Fotogruppe Isenbüttel
Nächster Artikel
Kurz vor Saisonstart: Vandalismus am Tankumsee

Freibad Edesbüttel: Am Montag, 1. Mai, startet das Schwimmbad in seine 40. Saison - auch eine Geburtstagsfeier ist geplant. Foto: Ron Niebuhr (Archiv)

Quelle: Ron Niebuhr

Edesbüttel. „Wir stellen die Wärmepumpen 14 Tage früher an als voriges Jahr.“ Und dass sich der Marderschaden kurz vor Saisonstart in diesem Jahr wiederholt, will niemand hoffen.

Hinter den Kulissen ist einiges passiert, damit die Badegäste unbeschwerte Stunden im Freibad genießen können. „Wir haben die Filteranlage im Sprungbecken für 30.000 Euro ausgetauscht“, berichtet Schulz. Was die Besucher eher hören als sehen werden, ist die neue Beschallungsanlage. „Bislang musste der Schwimmmeister immer mit dem Megafon durchs Bad marschieren, wenn es eine Durchsage zu machen gab“, sagt Schulz. Das Megafon wird nun durch Lautsprecher abgelöst.

Schwimmmeister Volker Stübe hat einen neuen Vertreter bekommen: Johannes Jargosch unterstützt ihn seit dem 1. März im Bad. Und zum 40. Geburtstag des Bades ist in den Sommerferien ein Aktionstag gemeinsam mit der DLRG und der Jugendförderung geplant. „Den Termin müssen wir noch festlegen“, sagt Schulz. Schließlich soll nicht zeitgleich eine Konkurrenzveranstaltung stattfinden.

Mit Beginn der neuen Saison wird das Freibad auch montags schon um 9 Uhr und nicht erst mittags öffnen und hat damit an allen sieben Tagen der Woche von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Die Preise bleiben unverändert: Tageskarten kosten drei Euro für Erwachsene, 1,20 Euro für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag, für Schüler, Studenten und Bundesfreiwilligendienstler. Für Zwölferkarten zahlen Erwachsene 27 Euro, für Jahreskarten 60 Euro, für Abendkarten ab 17.30 Uhr 1,50 Euro. Für Kinder und Jugendliche kostet die Zwölferkarte 13,50 Euro, die Jahreskarte 27 Euro. Familienjahreskarten sind für 90 Euro erhältlich.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr