Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Ehrenamtliche berät bei Fragen zur Müllentsorgung

Isenbüttel Ehrenamtliche berät bei Fragen zur Müllentsorgung

Isenbüttel. Über manche Fragen wundert sich Uta Winkelmann. Aber es ist der ehrenamtlichen Abfallberaterin aus Isenbüttel immer noch lieber, die Leute fragen, als dass Müll im Wald oder sonstwo landet.

Voriger Artikel
Erneut Forderung nach Tempo 70 nach weiterem Unfall
Nächster Artikel
Großes Rudel on Tour: Gassigang mit 30 Hunden

Was gehört in welche Tonne? Auch solche Fragen beantwortet Abfallberaterin Uta Winkelmann geduldig.

Quelle: Archiv

Die jüngste Anfrage hat sie amüsiert: „Da wollte ein Feuerwehrmann wissen, wo er einen Feuerlöscher entsorgen kann.“ In der mobilen Schadstoffsammlung. Und für die Schubkarre wird die Metall-Sperrmüllsammlung beantragt. Wenn Uta Winkelmann selber nicht mehr weiter weiß, schlägt sie in der Abfallbroschüre des Landkreises nach. „Was da nicht steht, erfrage ich beim Landkreis.“ Die Broschüre ist so eine Art Bibel für Müllentsorgung. „Da steht fast alles drin, die bekommt jeder Haushalt kostenlos“, rät Uta Winkelmann dazu, das Heftchen griffbereit liegen zu haben.

Wer neu in die Samtgemeinde zieht, erkundigt sich bei ihr, wo er eine kleinere oder größere Mülltonne bekommt und wie er sein Laub entsorgt. Anrufe bekommt die Abfallberaterin auch, wenn mal eine Mülltonne nicht geleert wurde. „Dann muss ich klären, ob der Müllwagen noch in der Nähe ist und zurück kommen kann.“ Ist er zu weit weg, müsste eine zusätzliche Anfahrt bezahlt werden, „das ist nicht ganz billig“. Eine stinkende Biotonne im Sommer oder eine Restmülltonne voller Windeln sind dann besonders ärgerlich.

Uta Winkelmann hat sich „vor etlichen Jahren, wann, weiß ich gar nicht mehr“ für dieses Ehrenamt entschieden, „weil ich umweltbewusst denke und mich aufrege, dass mancher nicht versteht, wie er mit Müll umgehen muss“. Sie ist überzeugt, dass die Abfallberater wichtig sind, „wenn ich so sehe, wie wenig manche Menschen nachdenken und wie gleichgültig sie mit der Umwelt umgehen“. Weil sie auch weiß, dass nicht jeder so etwas gerne hört, möchte sie kein Foto von sich in der Zeitung. Aber Fragen sind immer möglich unter Tel. 05374-4425 .

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr