Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Disco-Taxi ist noch nicht richtig in Fahrt gekommen
Gifhorn Isenbüttel Disco-Taxi ist noch nicht richtig in Fahrt gekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.10.2016
Noch ein bisschen holprig unterwegs: Das Disco-Taxi wird von den Jugendlichen in Isenbüttel noch nicht stark genutzt. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

Seit Anfang Juni bieten Samtgemeinde und zwei Taxi-Unternehmen die Gutscheine an, von denen bislang laut Metzlaff aber nur 42 genutzt wurden, und zwar von acht Jugendlichen. „Das könnte durchaus noch mehr werden.“

2000 Flyer wurden gedruckt und verteilt, nahezu die Hälfte davon an die beiden kooperierenden Taxi-Unternehmen Hohls aus Isenbüttel und Hoffmann aus Gifhorn, bei Facebook wurde das Projekt beworben, wie Jugendpfleger Thorsten Müller berichtet. Woran es liegt, dass nicht mehr Jugendliche das Angebot nutzen, ist im Moment nicht zu sagen.

„Die Eltern finden diese Möglichkeit jedenfalls toll“, hat Metzlaff aus mehreren Rückmeldungen erfahren.

Bis Ende Mai nächsten Jahres will die Samtgemeinde dieses Angebot auf alle Fälle aufrecht erhalten, „wir werden auch für den Haushaltsplan 2017 wieder Geld dafür einplanen“, erklärt Metzlaff die Planung. „Nach einem Jahr werden wir dann Bilanz ziehen, ob das Angebot fortgesetzt wird.“

tru

Isenbüttel. Zum siebten Mal lädt das Bürgerschützencorps Isenbüttel zum Benefizkonzert „Rock an der Riede“ ein. „Wir sind sozusagen noch mitten im Casting“, sagt Schützenchef Martin Rein, aber die ersten Zusagen sind schon fest.

26.10.2016

Ribbesbüttel. Ein Raum ist da: die alte Schule. Fehlen nur noch die Leute. Ribbesbütteler und Ausbütteler, die gemeinsam etwas machen, wozu sie Lust haben, wofür ihnen aber bislang Gleichgesinnte fehlten. Das soll sich ändern.

25.10.2016

Edesbüttel. Das weißblaue Partyfieber grassiert weiter im Landkreis. Am Wochenende erreichte es Edesbüttel. Dort trat das bajuwarische Virus zunächst in mutierter Form als Rocktoberfest auf, ehe es sich wie gewohnt als Oktoberfest zeigte. Hunderte Besucher ließen sich anstecken.

24.10.2016
Anzeige