Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Die Natur inspiriert Helmut Kirchhammer
Gifhorn Isenbüttel Die Natur inspiriert Helmut Kirchhammer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 19.01.2015
Variationen in Form und Farbe: Helmut Kirchhammer zeigt bis März in der Alten Schule in Wasbüttel 45 seiner Werke. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

Die Natur spielt eine große Rolle auf Kirchhammers Bildern. „Sie beeindruckt und inspiriert mich.“ Auf eine Stilrichtung oder Technik lässt er sich nicht festlegen, auch wenn er selber von einer „expressiven Grundrichtung“ sprach.

Seine Bilder zeigen Landschaften, die Urlaubsgefühle aufkommen lassen, und farbenfrohe Blumen, mal eher gegenständlich, mal ins Abstrakte changierend. Dabei malt Kirchhammer in Aquarell, Öl oder Acryl, es gibt Mischtechniken und Schleiflacktechnik: „Dabei trage ich mehrere Farben übereinander auf und arbeite mit Schleifpapier das Motiv heraus.“ Die Biografie Kirchhammers erklärt die Vielfalt der Techniken: Dem Studium an der Werkkunstschule folgte eine Ausbildung zum Werklehrer, als der Kirchhammer lange gearbeitet hat, und ein Kunst-Studium an der Pädagogischen Hochschule.

„Warum ich male? Wer sich den Möglichkeiten des Spiels mit Form und Farbe verschrieben hat, bleibt Wiederholungstäter“, so Kirchhammer. Während ein Leistungssportler ab einem gewissen Alter seiner Leidenschaft nicht mehr nachgehen könne, „kann ich mit 100 Jahren immer noch den Pinsel schwingen“.

Den Kontakt nach Wasbüttel knüpfte mit Hartmut Jonas vom Verein Wasbütteler Dorfleben ein ehemaliger Kollege Kirchhammers.

tru

Calberlah. „Was hast denn du für ein geiles Hemd an? Du kannst wohl auch nichts wegwerfen.“ Thomas Nicolai sprach das Publikum an, war frech - und urst komisch am Samstag in Calberlah.

18.01.2015

Vollbüttel. Der Pachtvertrag der Gemeinde für den Vollbütteler Saal ist beendet. Das Dorf verabschiedet sich mit einer großen Party von dem Ort, in dem so viel passiert ist.

19.01.2015

Druffelbeck. Das sieht nicht nur gut aus, das sorgt auch für die ökologische Durchlässigkeit der Vollbütteler Riede und sichert das Umfeld gegen künftige Hochwasserschäden.

15.01.2015
Anzeige