Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Die Lindenstraße ist nach 22 Monaten fertig
Gifhorn Isenbüttel Die Lindenstraße ist nach 22 Monaten fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 25.04.2018
Geschafft: Am Dienstagnachmittag gab Bürgermeister Thomas Goltermann die Lindenstraße in Allerbüttel frei. Quelle: Christina Rudert
Allerbüttel

„Was haben Allerbüttel, Hamburg und Berlin gemeinsam?“, fragte Calberlahs Bürgermeister Thomas Goltermann und lieferte die Antwort selbst: „Eine Baustelle.“ Anders als Berlins Flughafen ist aber die Lindenstraße in Allerbüttel jetzt fertig. Am späten Dienstagnachmittag wurde sie frei gegeben, alle Anlieger waren zu Bratwurst und Getränken eingeladen.

„Etwa 22 Monate Bauzeit, 2000 Kubikmeter Bodenaushub, 2500 Quadratmeter Pflaster, 375.000 Euro“, stellte Goltermann die Baumaßnahme in Zahlen vor. Probleme beim Kanalbau hatten die Bauzeit massiv verlängert, dann gab es auch noch Schwierigkeiten mit dem Grundwasser sowie diversen Altlasten im Boden.

Dass nicht immer alles reibungslos verlaufen war, ließ Goltermann am Dienstag nur zwischen den Zeilen anklingen. „Aber jetzt ist die Straße fertig, und die Anwohner zahlen nichts dafür.“ Sie sei exakt so breit wie vorher, im östlichen Teil „haben wir vorsichtig ein bisschen Verkehrsberuhigung vorgenommen“. Aber so, dass sowohl landwirtschaftliche Fahrzeuge als auch die Lkw zur Schleuse ungehindert durchkommen.

Auf der Straße haben alle Nutzer gleiche Rechte, „die graue Pflasterung ist nur ein vorgeschlagener Gehweg“, betonte Goltermann. Im Herbst sollen die Bürger dann mit entscheiden, wie die Randstreifen gestaltet werden sollen.

Nach der Baustelle ist vor der Baustelle: Schon im Sommer sollen die Arbeiten im Drens beginnen. „Wir erneuern Trink- und Regenwasserkanalisation, letzteres auch als Bestandteil unseres Hochwasserschutzkonzeptes“, betonte Goltermann.

Von Christina Rudert

Fast 70 Jahre hatte Allerbüttel nur besuchsweise Störche. Seit zwei Wochen hat das Nest auf einer Wiese östlich des Dorfes Bewohner, das Paar landete fast zeitgleich. So richtig komfortabel eingerichtet ist es aber noch nicht – die Nisthilfe blieb bislang fast ungepolstert

26.04.2018

„Frühreif, reif, vollreif, überreif, dann wurmstichig“: Kabarettistin Monika Blankenberg begegnet den Nebenwirkungen des Alterns mit Humor. In Calberlah philosophierte sie über den Reifungsprozess des Menschen.

25.04.2018

Weiter Samtgemeinde? Oder doch lieber Einheitsgemeinde? Seit Jahren diskutiert die Politik in der Samtgemeinde Isenbüttel über ihre Organisationsform. Jetzt soll bald eine Entscheidung fallen. Denkanstöße gab eine Podiumsdiskussion für Politiker.

20.04.2018