Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Die Liebe für das Italienische ausleben
Gifhorn Isenbüttel Die Liebe für das Italienische ausleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 05.06.2015
Kleine Leckerbissen: Zum Kaffee mit Schlag tischte die offene Gesprächsrunde Italienisch landestypische Gebäckspezialitäten auf. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Die Gesprächsrunde um den Muttersprachler Giuseppe Riotto stellte sich jetzt bei Kaffee mit Schlag vor. Dabei wirkten Bianca Schneider, Diana Heinze, Silke und Henning Zieske sowie Giuseppe Riotto ein wenig so wie die für ihre spitzen Zungen bekannten Leute vom Kapellenberg. Wie die Theatergruppe saßen sie am Ecktisch in der Schulstube. Nur ob das, was die Fünf erzählten, genauso lustig war wie die Anekdoten der Schauspieler, konnte kaum jemand sagen. Denn sie unterhielten sich auf Italienisch.

So bekamen die Gäste einen Eindruck davon, wie Treffen der italienischen Gesprächsrunde in der Alten Schule ablaufen. „Wir erzählen uns von unseren Erlebnissen“, sagt Bianca Schneider. Gartenarbeit, Hobbys, Shopping, Urlaub - die Themen sind vielfältig, aber zweitrangig. Letztlich geht es darum, die Sprachkenntnisse zu pflegen. Denn: „Was man gelernt hat, muss man auch anwenden. Sonst geht es schnell wieder verloren“, betont Silke Zieske.

Der Wunsch, das Italienische nicht einrosten zu lassen, vereint die eigentlich ganz unterschiedlichen Wasbütteler. Und auch die Begeisterung für Italien, denn „vor Ort lernt man die Sprache natürlich am besten“, weiß Diana Heinze. Als Coach hat die Gesprächsrunde Giuseppe Riotto gewonnen: „Kein Problem für mich. Das mache ich gern. Nur 100 Prozent Genauigkeit darf niemand von mir erwarten“, sagt Riotto. Er sei zwar Muttersprachler, aber kein Lehrer.

Die offene Gesprächsrunde Italienisch trifft sich in geraden Wochen donnerstags ab 20 Uhr in der Alten Schule. Bei Interesse einfach vorbeischauen.

rn

Ein 53-Jähriger und sein 16 Jahre alter Sohn wurden bei einem Unfall mit dem Motorroller leicht verletzt.

02.06.2015

Isenbüttel. Nur drei Tage Zeit und jede Menge zu tun - die Isenbütteler Landjugend stellte sich wieder der 72-Stunden-Aktion. Es galt, Teile des alten Jugendtreffs umzugestalten - und das hat vortrefflich funktioniert.

04.06.2015

Wasbüttel. Die Kinder haben als Fahrzeugbauer (AZ berichtete) vorgelegt, jetzt sind die Erwachsenen aus der Wasbütteler Feuerwehr als Häuslebauer gefragt: Das Gerätehaus bekommt einen Anbau.

01.06.2015
Anzeige