Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Der Tankumsee steht in Flammen
Gifhorn Isenbüttel Der Tankumsee steht in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 11.09.2017
Einmaliges Bild: Zehn Segelschiffe fuhren beleuchtet über den Tankumsee. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Isenbüttel

Es war ein fantastisches Bild: Der Tankumsee stand förmlich in Flammen. Hartmann, der mit rund 200 Helfern am Start war, nannte denn auch beeindruckende Zahlen zum Aufwand, mit dem das Event umgesetzt wurde. “Es brennen rund 3500 LED-Kerzen, mehrere Kilometer Kabel wurden verlegt und 400 Meter Bauzaun aufgebaut, um das Gelände abzugrenzen.“ 200 Strahler erhellten das Gelände, der Strand war komplett mit Bengalos eingedeckt.

Tankumsee in Flammen: Beleuchtete Segelboote, Feuerwerk und 3500 Kerzen am Strand lockten tausende Besucher nach Isenbüttel.

Von 20 Rampen schossen bis zu zehn Meter hohe Feuersäulen in den Himmel. Nicht zu vergessen die zehn beleuchteten Segelboote, die in einer kleinen Regatta über den Tankumsee fuhren und damit einen der vielen Höhepunkte darstellten.

Für die passende Musik sorgte auf der großen Showbühne unter anderem der „Leuchtet“-Tour-DJ. Es gab eine kleine Irische Meile mit entsprechender Musik und gastronomischen Angeboten. Überhaupt die Gastronomie: 18 Stände versorgten die Gäste mit Getränken und Essen.

Für die Kinder gab es zum Beispiel Filzen und einen 9,50 Meter hohen Hüpfburg-Drachen. Und die Ansage, dass sich beim Aufbau 2018 Schulen und Kindergärten beispielsweise mit Kerzenmotiven am Strand beteiligen können. Infos und Anmeldungen dazu bei der Tankumsee GmbH.

Von Thorsten Behrens

Damit alle Straßen gut beleuchtet sind, ist die Hauptstraße in Calberlah zurzeit wieder eine Baustelle. Mit Hilfe einer Baustellenampel wird der Verkehr tagsüber einspurig an der jeweils aktuellen Stelle vorbei geführt, wo gebuddelt wird. Noch bis Montag, 18. September, braucht es dort ein bisschen Geduld.

09.09.2017
Isenbüttel Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft - Position für den Ausbau der A39

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) hatte nach Calberlah zur Diskussion über den geplanten Weiterbau der A39 eingeladen. Die Debatte verlief teilweise hitzig – denn auch Autobahngegner waren gekommen. Die Position der Gastgeber allerdings war klar: Sie wollen den Weiterbau der Autobahn.

09.09.2017
Isenbüttel Politik sieht sich in Allerbüttel um - Diskussion über Glockenturm auf dem Friedhof

Geld für einen Glockenturm auf dem Allerbütteler Friedhof hat die Samtgemeinde Isenbüttel im Finanzplan für 2019 vorgesehen. Auch der Weg zur Kapelle muss eventuell umgestaltet werden. Der Bau- und Umweltausschuss hat sich jetzt vor Ort umgesehen – und es ging auch um den Friedhof in Wettmershagen.

11.09.2017
Anzeige