Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel „Der Hof“: Tierischer Nachwuchs verzückt Besucher
Gifhorn Isenbüttel „Der Hof“: Tierischer Nachwuchs verzückt Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 30.05.2016
Spannender Rundgang: Die Besucher des ausgebuchten Frühlingsbuffets erlebten auf Der Hof, was Bio-Landwirtschaft ausmacht. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Hofleiter Roland Bursian und sein Team nahmen die Besucher zwischen Frühstücks- und Mittagsbuffet mit auf einen Rundgang übers Gelände. So erfuhren sie aus erster Hand, was Biolandwirtschaft ausmacht. Und da alle Generationen vertreten waren, ergaben sich schnell spannende Gespräche über die Landwirtschaft im Wandel der Zeit.

19 Ferkel sind zu viel für eine Sau: „Sie hat nur 14 Zitzen. Da gibt es einen Verdrängungswettbewerb“, sagte Bursian. Mit der Flasche sorgen Helfer im Zweifel dafür, dass alle Ferkel satt werden. Nach morgendlichem Starkregen präsentierten sich die Bioschweine im Schlamm den Besuchern so, wie man es von ihnen erwartet: von oben bis unten eingesaut. Bei Hochwasser bauen die cleveren Schweine sich übrigens einfach einen Damm „und schauen entspannt zu, wie alle anderen absaufen“, erzählte Bursian. Sein scherzhafter Tipp an die Gäste: „Schnitzel essen macht also schlau.“ Zumindest Bio-Schnitzel.

Die Hähne sind - wohl durch den ständigen Kontakt mit Menschen - zu lieb. „Eigentlich sollen sie den Habicht vertreiben, machen sie aber nicht“, sagte Bursian. 20 von 350 Hühnern haben sich Habicht und Fuchs seit Jahresbeginn geschnappt. Und auch ein paar Gänseküken mussten schon dran glauben: „80 waren es mal. Jetzt sind es wohl noch 77“, sagte Bursian.

 rn

Isenbüttel. Weizenbier und Weißwurst schmecken Norddeutschen ja schon seit Längerem. Aber wer Ende Mai ein krachendes Oktoberfest wie im tiefsten Bayern feiert, durch dessen Adern fließt gewiss weiß-blaues Blut. So ließ die Supersause Wiesenbüttel nur einen Schluss zu: Isenbüttel gehört zu Bayern.

01.06.2016

Calberlah. Wie steht es um die Dorfgemeinschaftshäuser? Ein Arbeitskreis aus dem Calberlaher Gemeinderat hat sich der Sache angenommen. Die Ergebnisse stellte Heiner Tholen im Sport-, Jugend- und Kulturausschuss vor. Annegret Langbein berichtete über die Initiative Culturbalah.

27.05.2016

Calberlah. Rollatoren machen gehbehinderte Menschen mobil. Allerdings sollten diese auch wissen, wie man sich damit sicher bewegt. Hans-Heinrich Kubsch, Verkehrssicherheitsbeauftragter der Gifhorner Polizei, bot jetzt auf Einladung von Isenbüttels Seniorenbeirat und Calberlahs Christuskirche ein Training an.

26.05.2016
Anzeige