Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Chronik über den Realverband entsteht

Wasbüttel Chronik über den Realverband entsteht

Sieben engagierte Wasbütteler arbeiten zurzeit an der Chronik des Realverbands. Seit fast zwei Jahren sind sie dabei.

Voriger Artikel
Rampen für Rollstuhlfahrer, Stelzenhütten und Minigolf am Abend
Nächster Artikel
Frido Krauel zeigt neue Unterwasser-Filme

Akribische Recherche und manchmal ein Quäntchen Glück: Der Arbeitskreis arbeitet seit knapp zwei Jahren an einer Chronik des Wasbütteler Realverbands.
 

Quelle: Christina Rudert

Wasbüttel.  „Der Realverband ist die älteste Gemeinschaft Wasbüttels“, sagt Fred Weidemann. 1870 ist der Verband gegründet worden. Und bevor das Wissen über seine Aufgaben und seine Geschichte komplett verloren geht, erstellen sieben Akteure eine Chronik. „Fertig sein soll sie im Winter 2018“, plant Fred Weidemann.Mit dem Ende der Feudalherrschaft und der Bauernbefreiung zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde der Grundstock der Realverbände gelegt, in denen sich die freien Bauern zusammenschlossen. Alte Verträge – die Rezesse – regelten „gemeinsame Verpflichtungen und Rechte“, erklärt Renate Altenkirch.

Systematische Recherche ist für die Sieben nötig. „Aber es gibt auch mal einen Glücksfund im Bücherschrank zwischen alten Akten“, erzählt Marlena Stumpf-Hotop. Glück kann man auch im Archiv haben, wie Heino Fründt von einem seiner Besuche im Staatsarchiv berichtet: „Da lag zufällig eine Karte der ersten Verkopplung in Wasbüttel von 1829 auf dem Tisch.“ Sind die Dokumente gefunden, ist die nächste Herausforderung die Übersetzung der Sütterlin-Schrift.

Seit fast zwei Jahren sitzt das Team an der Chronik. Jeder aus dem Kreis, zu dem noch Paul Lütje, Jürgen Höper und Dr. Gunter Karsten gehören, hat einen thematischen Schwerpunkt, immer wieder kommt die Runde zusammen, um den aktuellen Stand zusammenzutragen. Kaffee und selbstgebackener Kuchen gehören dazu.

„Die Chronik wird gut“, ist Renate Altenkirch überzeugt. „Es macht jetzt schon Spaß, darin zu lesen.“ Und sie ist überzeugt, dass auch die Mitglieder des Realverbands noch viel Neues erfahren.

Sollte jemand noch alte Dokumente oder Bilder zum Beispiel aus der Landwirtschaft, von der Jagd oder der Waldarbeit beisteuern können, freuen sich Renate Altenkirch oder Fred Weidemann über einen Hinweis.

Von Christina Rudert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr