Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Calberlah: Vier weitere barrierefreie Busstopps

Pläne am Dienstag vorgestellt Calberlah: Vier weitere barrierefreie Busstopps

Vier Bushaltestellen der Gemeinde Calberlah sollen 2018 barrierefrei werden. Sebastian Zielonko vom Planungsbüro Kepper stellte die Pläne am Dienstag im Bau- und Umweltausschuss vor. Gemeinsam ist allen Stopps, dass sie neue Wartehäuschen und Fahrrad-Anlehnbügel erhalten.

Voriger Artikel
Totes Reh bei Ribbesbüttel: Hat Wolf das Tier gerissen?
Nächster Artikel
Markus Merz zaubert mit beim großen Pyrotechniker-Treffen

Soll 2018 barrierefrei werden: Calberlahs Bauausschuss empfahl unter anderem für die Bushaltestelle Jelpke den Ausbau.

Quelle: Christina Rudert

Calberlah. Geplant ist der Umbau in Jelpke vor dem Dorfgemeinschaftshaus, in Wettmershagen am Teich und in Allerbüttel beidseitig Am Drens. „Dort haben wir den Umbau verschoben, weil zunächst die Kanalisation erneuert werden soll“, erinnerte Horst-Dieter Hellwig (UWG). Stefan Plagge fragte, was aus den alten Wartehäuschen werde. „Einige Vereine haben Interesse bekundet“, berichtete Bürgermeister Thomas Goltermann.

Der Bebauungsplan Kirchfeld für 16 Baugrundstücke in Jelpke hat vier Wochen öffentlich ausgelegen. „Bedenken wurden nicht geäußert, nur ein paar Hinweise kamen“, berichtete Planer Herrmann Schütz von den eingegangenen Stellungnahmen.

Obwohl Ausschussvorsitzender Phillip Passeyer darauf hingewiesen hatte, dass nach der Einwohnerfragestunde zu Beginn der Sitzung die Zuhörer nicht mehr zu Wort kommen, kamen Rückfragen. Der Ausschuss erklärte sich bereit, die Sitzung zu unterbrechen und Fragen zuzulassen. „Aber sämtliche Unterlagen sind im Bürgerinformationssystem auf der Homepage der Samtgemeinde Isenbüttel abrufbar“, betonte Passeyer. Der Link versteckt sich hinter dem Button „Rathaus & Politik“.

Einstimmig empfahl der Ausschuss den Satzungsbeschluss für das Baugebiet, als Namen für die Straße dort schlug Annegret Langbein (CDU) - sie hatte als Eigentümerin des Baulands während der Abstimmung den Raum verlassen - „Soeleken“ vor, eine alte Flurbezeichnung. Darüber berät der Ausschuss bei seiner Juni-Sitzung.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr