Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Bolzplatz: Umbau zum Multifunktionsplatz
Gifhorn Isenbüttel Bolzplatz: Umbau zum Multifunktionsplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 31.07.2015
Umbau beschlossen: Der Beachvolleyballkäfig auf dem Wasbütteler Sportplatz wird in einen Multifunktionsplatz umgewandelt. Quelle: Ron Niebuhr (Archiv)
Anzeige
Wasbüttel

Ungeachtet des überraschenden Hin und Hers im MTV, wird das bisherige Beachvolleyballfeld zum Multifunktionsplatz umgebaut.

Der MTV hoffte, dass der Rat sich hinter dem Wunsch der Sportler versammelt, den Platz auf der Freifläche zwischen Clubheim, Kita und Rodelberg zu errichten. „Seit drei Jahren möchten wir das schon so“, sagte Peter Marwede, Ex-Vorsitzender des MTV. Nur dort könne man einen ausreichend großen Platz - 35 mal 20 Meter - bauen, um den B-Platz im Trainingsbetrieb zu entlasten.

Die Beachvolleyballfläche sei mit 25 mal 12 Meter zu klein, sagte Marwede. Auch wolle man sie erhalten, denn: „Wir möchten, dass die Volleyballer nach Wasbüttel zurück kommen. Hier gehören sie hin.“ Derzeit trainieren die Volleyballer in Isenbüttel - auf dem Sand dort kann man besser spielen.

Auch Hartmut Jonas (Grüne) machte sich stark für die große Lösung. Sie ermögliche mehr Sportarten, spreche neben Kindern auch Jugendliche und junge Erwachsene an und könnte von MTV, Kita und Schule genutzt werden. Zudem liege der große Platz am Rodelberg nicht im Baumschatten, trockne also nach Regen schneller und müsse im Herbst nicht von Laub befreit werden.

Ernst Lütje (CDU) und Bürgermeister Lothar Lau sprachen sich für die kleine Lösung aus: „Das Beachvolleyballfeld nutzt niemand. Wozu sollen wir es unterhalten“, sagten sie. Zugleich wolle man die „letzte Freifläche“ am Sportgelände nicht leichtfertig verbauen. Alex Birke (SPD) dagegen zweifelte an, ob man überhaupt einen Mulitfunktionsplatz braucht: „Wir geben dafür eine stolze Summe aus und zerstören den Sandplatz. Muss das sein?“

rn

Isenbüttel. Süffige Weine in weiß, rosé und rot servierte die Isenbütteler Landjugend ihren Gästen. Denn auf dem Hof von Christian Wigmann stieg wieder das im Dorf so beliebte Weinfest. Diesmal litt es allerdings unter dem regnerischen wie auch stürmischen Wetter.

27.07.2015

Isenbüttel. Im Winter sind Sportnächte in der Halle mit 50 Teilnehmern und mehr keine Seltenheit. Im Sommer brauchen sie wohl noch etwas Starthilfe. Zur Premiere im Freien blieb die Resonanz zunächst überschaubar. Julix Kettler von der Jugendförderung zählte auf dem Isenbütteler Jugendplatz 15 Teilnehmer.

26.07.2015

Isenbüttel. Bunt, bunter, Tankumsee: „Tankumsee in Farbe“ heißt das Festival am Sonnabend, 15. August, das Strandfeeling, Party und viel Farbe unter einen Hut bringt.

24.07.2015
Anzeige