Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Auf dem Weg zur Einheitsgemeinde?

Isenbüttel Auf dem Weg zur Einheitsgemeinde?

Isenbüttel. Die Samtgemeinde erwägt, mit Stichtag 1. November 2016 Einheitsgemeinde zu werden. Was sich ändert durch die Umwandlung von der Samt- zur Einheitsgemeinde, erläuterten Jürgen Wisch und Erich Day am Donnerstagabend interessierten Zuhörern.

Voriger Artikel
Gelächter über die Konfirmationsbüx
Nächster Artikel
Abschied von Pastor Wolfram Bach

Wohin geht die Reise? Die Samtgemeinde Isenbüttel erwägt - möglichst schon zum 1. November 2016 - Einheitsgemeinde zu werden.

Quelle: Ron Niebuhr

Eines gleich vorweg: „Wir möchten eine Einheitsgemeinde nicht aus finanzieller Not bilden“, unterstrich Kämmerer Jürgen Wisch. Es gehe darum, bürokratische Strukturen abzubauen, gleiche Bedingungen für alle Bürger zu schaffen, finanzielle Leistungsfähigkeit zu verbessern, Effizienz und Transparenz der politischen Entscheidungsfindung zu steigern und Einwohner für kommunalpolitische Ämter zu motivieren, erläuterten Wisch und Day.

Hartmut Jonas (Grüne) befürchtete, dass in einer Einheitsgemeinde die kleinen Orte zu kurz kommen. Und Uwe Karls sorgte sich, dass das angedachte neue System mit Ortsräten für Calberlah, Isenbüttel, Ribbesbüttel, Vollbüttel und Wasbüttel sowie lediglich Ortsvorstehern für die übrigen Dörfer nicht aufgeht: „Da ist der Ortsvorsteher ja Alleinentscheider. Das ist undemokratisch.“ Diese Sorge konnte Hans-Werner Buske (CDU) ein Stück weit entkräften: „Ortsvorsteher und Ortsbürgermeister haben keine Macht. Die dürfen höchstens mal einen Blumenstrauß übergeben.“

Samtgemeindebürgermeister Hans Friedrich Metzlaff: „Die Verwaltung ist für alle Bürger da. Die Politiker sind Interessenvertreter aller Bürger.“ So lange das klappt, sei den Bürgern egal, wie die Verwaltungsstruktur ausschaut. Wohl interessiere es die Bürger aber, dass Geld an einer Stelle eingespart und an anderer - etwa für Kindergärten und Schulen - zusätzlich zur Verfügung stehe.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr