Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Aktionstag für Kinder im Tierheim

Ribbesbüttel Aktionstag für Kinder im Tierheim

Ribbesbüttel. Einmal hinter die Kulissen des Tierschutzzentrums in Ribbesbüttel schauen: Für 14 Kinder zwischen acht und elf Jahren aus dem Papenteich ging dieser Wunsch in Erfüllung.

Voriger Artikel
In der Reihe tanzen schult Ausdauer und Koordination
Nächster Artikel
Techniker vor Ort - doch Ampel bleibt gestört

Ein lehrreicher Ferienspaß: 14 Kinder durften jetzt hinter die Kulissen des Tierschutzzentrums Ribbesbüttel blicken.

Ribbesbüttel. Die hochinteressierten und sehr motivierten Kinder, von denen selbst ein großer Teil Haustiere hat, hörten aufmerksam zu, was Tierschützerin Jennifer Breit zu sagen hatte. So lernten sie nicht nur die Hunde, Katzen und Kaninchen kennen, sondern erfuhren auch eine Menge über artgerechte Haltung. Hundebegegnungen übten die Kinder mit Jennifer Breits kleiner Hündin Paula. „Es ist für sie gruselig, wenn man sich über sie beugt, weil sie ja so klein ist, deshalb sollte man sich lieber hinhocken“, stellte ein Mädchen richtig fest.

Auch die artgerechte Ernährung von Kaninchen und Co. und die Gründe, weshalb Tiere im Tierheim landen, wurden ausführlich besprochen. Tiere sind keine Ware, sondern Lebewesen mit eigenen Bedürfnissen, das verstanden die Kinder schnell, ebenso, dass man sich gut informieren muss, welches Tier zu einem passt.

Besonderes Aufsehen erregte Frodo, eine Italienische Bracke, der zwar noch sehr jung, aber ziemlich groß ist. „Ist der riesig!“, staunten die Kinder und lauschten interessiert Frodos Geschichte, die nicht immer glücklich war.

In den Katzenhäusern waren alle Kinder hin und weg: „Ich möchte Katze Mia adoptieren!“, hat ein Mädchen sofort beschlossen. Von den Kaninchen waren auch alle begeistert. „Rudi ist so toll, der ist ja voll zahm!“, schwärmten die Kinder, als Kaninchenbock Rudi ihnen auf Schritt und Tritt folgte und sich bereitwillig streicheln ließ.

Glückliche Kinder verließen nach zwei Stunden das Tierheim, und viele versprachen: „Es war toll! Ich komme zum Sommerfest wieder.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr