Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel 700 Jahre Calberlah - Experte berichtet Erstaunliches
Gifhorn Isenbüttel 700 Jahre Calberlah - Experte berichtet Erstaunliches
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 25.03.2018
Experte zu Gast: Professor Dr. Wolfgang Meibeyer referierte beim historischen Abend zur Siedlungsgeschichte von Calberlah. Quelle: Ron Niebuhr
Calberlah

 700-jähriges Bestehen feiert Calberlah in diesem Jahr. Angesichts des Jubiläums lohnt sich ein Blick zurück in die Geschichte des Dorfes. Den wagten jetzt rund 170 Besucher gemeinsam mit Professor Dr. Wolfgang Meibeyer im Hopfenspeicher.

Dorthin lud der Jubiläums-Arbeitskreis den Braunschweiger Experten für Siedlungsgeographie ein. Er referierte beim von Manfred Tetzlaff und Ernst-Henning Cohrs organisierten historischen Abend zum Thema: „Calberlah - 707 Jahre?“ Moment mal, 707 Jahre? Ja, ganz richtig. „Die erste urkundliche Erwähnung datiert zurück ins Jahr 1311“, sagte Meibeyer.

Zu spät dran seien die Calberlaher mit ihren Feierlichkeiten aber nicht: „Es ist rein zufällig, wann ein Ort urkundlich erwähnt wurde“, erklärte Meibeyer. Ob vor 700 oder 707 Jahren - wen kümmert es? „Sehen sie das eine Prozent mehr einfach als Jubiläumsgeschenk an“, sagte er. Denn letztlich müsse man ohnehin davon ausgehen, dass „Calberlah deutlich mehr als 1000 Jahre alt ist“.

Zu sehen waren auch historische Fotos aus dem Dorfleben. „Über die Bilder möchten wir mit den Besuchern nach dem Vortrag ins Gespräch kommen“, sagte Tetzlaff. Er hatte die teils im Großformat, teils als Collagen ausgestellten und als Slideshow auf einer Leinwand präsentierten Aufnahmen digital restauriert. Zum Verkauf standen Restbestände des Calberlaher Dorfbuches von 2006. Die Siedlersterne rundeten den Abend mit ihrer Tanzdarbietung ab.

 Nächstes Event im Jubiläumsjahr: „Altern ist nichts für Feiglinge, Vol.II“, Comedy mit Monika Blankenberg, präsentiert von Culturbalah am Samstag, 21. April, ab 19.30 Uhr in der Aula der Oberschule.

Von Ron Niebuhr

Seit vielen Jahren trägt die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Wasbüttel den Namen „Friedenskirche“. Nun hat sich die etwa 100 Mitglieder zählende Freikirche ein neues Logo gegeben. Unterstützt wurde sie durch die Grafikdesignerin Margit Till aus Wasbüttel.

23.03.2018

Wohngruppe statt Seniorenheim: Der Isenbütteler Gemeinderat informierte sich jüngst über Möglichkeiten, Pflegebedürftige im gewohnten Wohnumfeld leben zu lassen.

25.03.2018

Dieses Geschenk kam gut an bei den Kindern: Zum 700. Jubiläum Calberlahs hat die Arbeitsgemeinschaft Culturbalah der DRK-Kita einen Auftritt der Wolfsburger Figurentheater Compagnie. Andrea Haupt spielte „Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa“.

21.03.2018