Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
stars@ndr2: Gifhorn feiert Megaparty

Gifhorn stars@ndr2: Gifhorn feiert Megaparty

Gamsen. 25.000 Menschen haben am Samstag mit Mark Forster, Joris, Stanfour, Philipp Dittberner und Ollie Gabriel gefeiert. Stadt und Polizei ziehen ein äußerst positives Fazit zu stars@ndr2 live in Gifhorn auf dem Gelände am Sportzentrum Nord in Gamsen.

Voriger Artikel
Neues Schmuckstück im Steinweg ist fertig
Nächster Artikel
Motorradfahrerin aus Gifhorn stürzt auf nasser Fahrbahn

Rund 25.000 Menschen feierten in Gifhorn das Megaevent stars@ndr2:

Quelle: Photowerk (cc)

"Eine tolle Veranstaltung“, freut sich Erste Stadträtin Kerstin Meyer. „Genauso, wie wir es uns erwünscht haben.“ Dem schließt sich Polizeisprecher Thomas Reuter an: „Vollkommen friedlich.“

Die Polizei zählte etwa 3500 Autos auf den Parkplätzen, etwa 10.000 Besucher seien damit von außerhalb gekommen. 15.000 Besucher seien aus dem Raum Gifhorn gewesen und hauptsächlich per Bus, Rad oder zu Fuß gekommen. Damit habe sich das Busshuttle-Konzept bewährt.

Rund 25.000 Gifhorner feierten am Samstag das Musikevent stars@ndr2.

Zur Bildergalerie

Einen etwas „temperamentvollen“ Besucher hätten die Kollegen ermahnt. 50 Anwohner seien überprüft worden, ob sie wirklich berechtigt waren, in die gesperrten Straßen zu fahren. Es habe eine Unfallflucht gegeben, bei der ein unbekannter Fahrer einen behindernd parkenden Wagen beschädigt hatte, zählt Reuter die Einsätze der Polizei auf. „Ganz wenig vermüllt“, hat Meyer gestern das Gelände und das Umfeld gesehen. „Ich war auch bei den kritischen Nachbarn. Die haben mir bestätigt: keine Probleme.“ Drei Falschparker habe die Stadt aus den Siedlungen abschleppen lassen. Einige weitere waren Fälle für die Polizei, weil sie an der B4 geparkt hatten.

Ohne Ehrenamtliche ging es am Samstag nicht: Fast 70 Feuerwehrleute aus Gifhorn, Gamsen, Wilsche und Neubokel standen für den Ernstfall parat. Das DRK war mit acht Hauptamtlichen des Rettungsdienstes und 60 Ehrenamtlichen der Bereitschaft im Einsatz. Kreislaufprobleme und Alkohol: Laut Meyer gab es bis kurz vor Mitternacht 17 Einsätze für den Rettungsdienst, sieben Menschen kamen ins Klinikum.

rtm

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gifhorn
Volles Programm: Auf der XXL-Bühne gab es bei stars@ndr2 live in Gifhorn vier Solokünstler und eine Band zu hören.

Gamsen. 25.000 feiern: Wird es auch im kommenden Jahr eine Riesensause stars@ndr2 live in Gifhorn geben? Eine endgültige Entscheidung gibt es bei NDR und Stadt Gifhorn noch nicht. Doch zwischen den Zeilen sind gute Chancen heraus zu lesen.

mehr
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr