Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Zweiter Photovoltaik-Park kommt
Gifhorn Gifhorn Stadt Zweiter Photovoltaik-Park kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 10.11.2012
Erste Arbeiten: In Triangel soll an der Fehringstraße ein zweiter Photovoltaik-Park entstehen. Quelle: Peter Chavier
Anzeige

Noch in diesem Jahr wird in Triangel ein zweiter Photovoltaik-Park gebaut. Dessen Leistung wird etwa viereinhalb Mal so hoch sein wie die des Solarparks, der im November 2011 ans Netz ging.

Standort des neuen Photovoltaik-Parks wird im vorderen Bereich des Gewerbegebiets Rohrwiesen an der Fehringstraße sein. Das bestätigte auf AZ-Anfrage sowohl Gemeindebürgermeister Volker Arms als auch die Betreiber-Firma Sybac. Der neue Photovoltaik-Park wird auf einem Areal von 12,7 Hektar errichtet und soll sieben Megawatt an Leistung erbringen. „Das sind sieben Millionen Kilowattstunden. Diese Leistung reicht um 1800 Vier-Personen-Haushalte mit Strom zu versorgen“, erklärt Achim Nehrenberg, Marketing-Sprecher der Sybac, die in ihren Firmensitz in der Nähe von Koblenz hat. 460 Tonnen Stahl werden in Triangel verbaut. Auf 1220 so genannten tischen werden insgesamt 29.328 Solarmodule aufgebaut. „Das Investitionsvolumen beträgt rund zehn Millionen Euro“, so Nehrenberg. Fertig gestellt werden soll die Anlage noch in diesem Jahr, weil ansonsten keine Fördermittel mehr fließen würden. Die ersten Solarmodule könnten schon ihn zwei Wochen aufgebaut werden. Derzeit wird die Baustelle eingerichtet. „Die Kaufverträge sind allerdings noch nicht unterschrieben“, betont der Bürgermeister. Das, so meint Sybac-Vorstandsmitglied Ferry Feist, sei allerdings lediglich noch eine Formalität. „Wir haben wegen der fehlenden Unterschriften das Projekt noch nicht öffentlich gemacht“, betont Volker Arms.

Triangels stellvertretende Ortsbürgermeisterin Friederike Wolff von der Sahl ergänzt, dass der Bauantrag für den Photovoltaik-Park vom Landkreis genehmigt wurde.

cha

Anzeige