Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Zweistündiger Stromausfall legt Teile von Gifhorn lahm
Gifhorn Gifhorn Stadt Zweistündiger Stromausfall legt Teile von Gifhorn lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 10.08.2014
Techniker der LSW im Einsatz: Auf dem früheren Klinikgelände in der Bergstraße kam es zu einem technischen Defekt in einer Ortsnetzstation. Zwei Stunden fiel im Umfeld der Strom aus. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

Lehmweg, Calberlaher Damm, ein Teil der Braunschweiger Straße und die Bergstraße selbst waren von der Strompanne betroffen. Gegen 15 Uhr war der Strom urplötzlich weg - und kam erst um 17.15 Uhr wieder.

Während im Famila-Markt der Geschäftsbetrieb normal gelaufen sei, hätte der Stromausfall einigen Mietern Probleme bereitet, sagt Famila-Chef Karl-Heinz Knöfel.

„Plötzlich war das Licht aus“, hat Depot-Mitarbeiterin Wiebke Arens alle Kunden vorsichtshalber vor die Tür gebeten. Auch bei Schuh-Deichmann wurde es dunkel. „Einige Kunden wollten die Schuhe mit Taschenlampe anprobieren“, nahm stellvertretende Filialleiterin Heike Volkmann den Stromausfall mit Humor. Fabian Hoffmann, Chef von Taxi-Hoffmann, hatte schnell reagiert: „Ich habe ein Notstromaggregat angeschmissen - Telefon- und Funkanlage waren so einsatzbereit.“

Latino-Wirt Sefer Meral stand in der dunklen Küche und musste den Pizza-Tag in seiner Gaststätte mit Verspätung starten. „Zum Glück ist der Strom wieder da“, zeigte er sich erleichtert, als um punkt 17.15 Uhr die Lichter in seiner Kneipe wieder angingen.

Kurz nach den ersten Stromausfall-Meldungen habe die LSW umgehend reagiert, so Dr. Rainer van der Huis, Bereichsleiter vom Dienst beim Energieversorger LSW. Ein technischer Defekt in der Ortsnetzstation auf dem früheren Krankenhaus-Gelände sei die Ursache. Warum es zum Stromausfall gekommen sei, müsse noch geklärt werden.

ust

Westerbeck. Ein echtes Hindernisrennen haben mehrere Familien aus dem Neubaugebiet Dannenbütteler Weg V, hinter sich. Dabei ging es um den Anschluss an das Glasfasernetz.

07.08.2014

Meinersen. Auch dank der Veolia-Stiftung und eines Förderschecks in Höhe von 1500 Euro konnte die Aller-Oker-Lachsgemeinschaft (AOLG) die Kontrollstation am Meinerser Fischpass realisieren. Christine Meske, Geschäftsführerin der Stadtentwässerung Braunschweig, und Felix Brennecke, Projektpate der Veolia-Stiftung, statteten der Fischtreppe gestern einen Besuch ab. Dabei wurde Meske zur Lachspatin ernannt.

07.08.2014

Betzhorn. Seit Jahrzehnten ist das Naturschutzgebiet Heiliger Hain ein beliebtes Ausflugsziel. Nicht nur zur Heideblüte, aber dann ganz besonders. Und die soll laut Kultur- und Landschaftsführer Heinrich Müller in diesem Jahr wieder sehr gut werden.

10.08.2014
Anzeige