Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Zwei Verletzte: Auto prallt mit Rettungswagen zusammen
Gifhorn Gifhorn Stadt Zwei Verletzte: Auto prallt mit Rettungswagen zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 17.02.2017
Unfall auf der Christinenstift-Kreuzung: Der Rettungswagen prallte bei einer Einsatzfahrt mit einem Rover Kombi zusammen, beide Fahrer wurden verletzt, die weiteren Insassen des RTW fuhren mit einem Ersatzwagen nach Uelzen weiter. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Der Rettungswagen war um 10.28 Uhr mit einem Patienten, der nach Uelzen verlegt werden sollte, einer Ärztin und einem Rettungsassistenten als Begleitung sowie dem Fahrer auf der B 188 in Richtung B 4 unterwegs. Der Fahrer fuhr laut Polizeisprecher Lothar Michels mit Blaulicht und Martinshorn bei roter Ampel in die Kreuzung. Der bei grün aus Gamsen kommend in Richtung Innenstadt fahrende 55-jährige Gifhorner mit seinem Rover Kombi habe angegeben, den Rettungswagen nicht wahrgenommen zu haben.

Der Rettungswagen prallte gegen die linke hintere Seite des Rovers, der durch die Aufprallwucht um 180 Grad gedreht wurde. Beide Fahrer wurden verletzt, der Patient, die Ärztin und der Rettungsassistent fuhren mit einem Ersatz-Rettungswagen nach Uelzen weiter. An den Fahrzeugen entstanden zusammen etwa 10.000 Euro Sachschaden.

Um die Schuldfrage zu klären, müssen noch weitere Befragungen vorgenommen werden, so Michels.

rtm

Gifhorn Stadt Anlieferung aber weiterhin in Wesendorf - Bauschutt-Deponie geschlossen

Der Bauschutt aus dem Kreis Gifhorn wird nicht mehr im Kreis Gifhorn deponiert. Die Verwaltung strebt eine Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Abfallwirtschaft Celle an. Für Privatkunden und Unternehmen wird sich derweil nichts ändern - sie fahren weiterhin ihren Bauschutt zur Zentralen Annahmestelle Wesendorf.

17.02.2017
Gifhorn Stadt Gifhorn: Jetzt protestieren die Stein-Schüler - „Uns wird der Schulhof genommen“

So viel Post hat Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich auf einen Schlag noch nie bekommen: Mit mehr als 300 Briefen protestieren die Schülerinnen und Schüler der Freiherr-vom-Stein-Schule gegen die drastische Verkleinerung ihres Pausenhofes. Durch den geplanten Bau des Edeka-Marktes und eines Parkhauses soll die derzeit 3800 Quadratmeter große Fläche halbiert werden.

16.02.2017

Die Baupfusch-Beseitigung am Sportzentrum Nord in Gamsen - durch eindringendes Wasser ist die noch nicht einmal sechs Jahre alte Halle zum Sanierungsfall geworden - lässt auf sich warten. Möglicherweise steht ein langer Rechtsstreit zwischen der Stadt und der verantwortlichen Firma ins Haus. Ein unabhängiger Gutachter soll bei der Klärung der Schuldfragen helfen.

16.02.2017