Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Zwei Tabakdosen gestohlen und Mann über den Parkplatz geschleift
Gifhorn Gifhorn Stadt Zwei Tabakdosen gestohlen und Mann über den Parkplatz geschleift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 15.09.2009
Diebstahl: Ein Tabakladen war der Tatort.
Anzeige

Der Prozess wird im Beisein eines Dolmetschers und eines Verteidigers fortgesetzt.

Gemeinsam mit „drei bis vier anderen Männern“ sei der 24-Jährige am 23. Mai gegen 17 Uhr im Tabakladen bei Famila erschienen, berichtete die 53-Jährige Filialleiterin. Nach einem Ablenkungsmanöver habe der Aussiedler zwei Dosen Tabak in seine Jacke gestopft und sei geflüchtet.
Ein 47-Jähriger aus Wagenhoff – er wollte den Dieb festhalten – sei von ihm zu Boden geworfen worden. „Er hat ihn danach an den Beinen über den Parkplatz geschleift und keiner der Umstehenden hat geholfen“, erinnerte sich die 53-Jährige.

Von Hautabschürfungen und Rippenprellungen berichtete der 47-Jährige dem Gericht. Die Tabakdosen, die der 24-Jährige – er hatte zum Tatzeitpunkt 2,43 Promille – seien bei dem Gerangel zerbeult worden.

Zwei Polizeibeamte mussten den 24-Jährigen im Anschluss zu Boden werfen und ihm Handschellen anlegen.

„Ich war besoffen“, versuchte der Arbeitslose, gegen den weitere Ermittlungen wegen Einbruch laufen, seine Tat zu rechtfertigen. Richter Martin Hartleben warnte ihn: „Sie sollten uns die Mittäter nennen, hier geht es für sie um alles oder nichts.“

ust

Einer couragierten 81-Jährigen ist es zu verdanken, dass die Polizei Montagmittag zwei jugendliche Handtaschenräuber, die für vier weitere Taten verantwortlich sind, gefasst hat.

15.09.2009

Trotz Hinweis- und Warnschildern, die die Friedhofsverwaltung an den Eingängen zum evangelischen Friedhof am Weinberg aufgestellt hat, ist es bisher nicht gelungen, piettätlose Grabschmuck-Diebe zu überführen.

15.09.2009

Energiesparlampen, die zukünftig Glühbirnen ablösen, gehören nicht in den Hausmüll. Auf Grund ihres hohen Quecksilber-Anteils müssen die Stromsparer als Sonderabfall entsorgt werden. In Zusammenarbeit mit Elektrofachgeschäften bietet Gifhorns Kreisverwaltung darum zehn Rücknahmestellen an.

15.09.2009
Anzeige