Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Zwei Frauen stricken Doppelgänger-Puppen
Gifhorn Gifhorn Stadt Zwei Frauen stricken Doppelgänger-Puppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 06.11.2012
Fleißig und kreativ: Anika Schlie (l.) und Sonja Börner-Koné mit ihren Doppelgänger-Puppen. Quelle: Christian Albroscheit
Anzeige

Socken, Schals oder Pullover stricken, das können viele. Anika Schlie aus Wiswedel und ihrer Freundin Sonja Börner-Koné aus Wolfsburg ist das aber nicht genug. Sie stricken ihre eigenen Familien - als Doppelgänger-Puppen.

Auf den Geschmack gekommen sind die beiden im März. Damals machte Anika Schlies Tochter die beiden auf den Strikkedukker-Wettbewerb aufmerksam. Aufgabe war es, einen Doppelgänger zu stricken. Und beide waren sich einig: „Da machen wir mit!“

Anika Schlies Mann Mathias und Sonja Börner-Konés Sohn Dantouma waren die ersten. Seitdem bekommen nach und nach sämtliche Familienmitglieder einen Doppelgänger. Und Anika Schlie hat sogar schon einen Promi-Doppelgänger gestrickt: nämlich Poplegende Michael Jackson. „Es ist um uns geschehen“, sagt Anika Schlie.

Aber was ist so schwer daran, eine Doppelgänger-Puppe zu stricken? Besonders das Gesicht, sind sich Schlie und Börner-Koné einig. Wie sehen Augen und Mund aus? Und wie passt die Frisur am besten? „Gerade am Anfang mussten wir viel ausprobieren“, erinnert sich Sonja Börner-Koné. Aber mit der Zeit kam die Routine. Mittlerweile hat Anika Schlie zehn Doppelgänger-Puppen gestrickt. Bei Sonja Börner-Koné sind es vier. „Man muss selbst kreativ werden“, erklärt Anika Schlie, warum es so viel Spaß macht, Doppelgänger-Puppen zu stricken. „Und bisher hat sich auch jedes Familienmitglied erkannt.“

Anika Schlie hat mit ihrer ersten Puppe übrigens gleich einen Preis beim Strikkedukker-Wettbewerb gewonnen. Von 430 Teilnehmern landete sie unter den ersten 40 - und zwar mit ihrer eigenen Doppelgängerin.

alb

Anzeige