Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Zuwanderung gegen Lehrlings-Mangel
Gifhorn Gifhorn Stadt Zuwanderung gegen Lehrlings-Mangel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 02.01.2015
Flüchtlinge in die Betriebe: Kreishandwerksmeister Manfred Lippick sieht Zuwanderung als ein Mittel gegen Fachkräftemangel.
Anzeige

Kreishandwerksmeister Lippick fordert von Deutschland, sich endlich als Einwanderungsland zu verstehen und entsprechend zu handeln.

Gerade mal eine Bewerbung war dieses Jahr in Lippicks Malerbetrieb eingetrudelt. Es gebe in den Innungsbetrieben „jede Menge freier Lehrstellen“. „Flüchtlinge in Ausbildungsplätze zu bringen, ist da eine Option.“

Doch dafür müssten Staat und Gesellschaft Voraussetzungen schaffen. Angefangen bei Deutsch-Kursen bis hin zur Planungssicherheit für die Betriebe, dass ihre Lehrlinge nicht während der Lehrzeit das Land wieder verlassen müssten.

Generell müsse sich Deutschland endlich als Einwanderungsland verstehen, sagt Lippick. „Das müssen wir langsam mal einsehen und entsprechende Regeln aufstellen.“ Wie das zu managen wäre, sei bei „klassischen Einwanderungsländern“ wie Kanada abzuschauen.

Einwanderer und Flüchtlinge allein würden den Fachkräftemangel allerdings nicht lösen, meint Lippick. „Die werden nicht alle geeignet sein.“ Somit gehe es auch nicht ohne ein Umdenken allgemein bei jungen Leuten. Jugendliche müssten von Schule und Eltern besser auf das Berufsleben vorbereitet werden. Lippick: „Das Leben besteht nicht allein aus Smartphone und chatten.“

rtm

15 Gifhorner Unternehmer und Manager treffen sich jedes Jahr in der Weihnachtszeit zu ihrer „Nikolaus-Runde“. Dabei springen namhafte Spenden für wohltätige Zwecke heraus - diesmal soll das Geld dem Kinderfonds „Kleine Kinder immer satt“ zugute kommen. Und die Nikolaus-Runde hat genaue Vorstellungen, was mit dem Geld passieren soll.

30.12.2014

Landkreis Gifhorn. Neue Züge, mehr Fahrten: Dennoch will sich für viele Bahnkunden auf der Strecke zwischen Wittingen, Gifhorn und Braunschweig kein Jubel einstellen. Sie klagen über zahlreiche Verspätungen. Der neue Betreiber Erixx und die Deutsche Bahn schieben sich gegenseitig den schwarzer Peter zu.

01.01.2015

Gifhorn. Sportschuhe an und los: Unter diesem Motto laden Patricia und Karsten Krökel auch in diesem Jahr wieder zum Silvesterlauf ein. Der Startschuss fällt am 31. Dezember um 14 Uhr auf der Schlossbrücke. Bereits ab 13 Uhr können sich Läuferinnen und Läufer im Schlossinnenhof anmelden.

29.12.2014
Anzeige