Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Zuwachs sichert Hubertus Heil den Gesamtsieg
Gifhorn Gifhorn Stadt Zuwachs sichert Hubertus Heil den Gesamtsieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.09.2013
Hat auch im Kreis Gifhorn zugelegt: Hubertus Heil holte mehr Erststimmen und sicherte sich damit einen hauchdünnen Vorsprung bei der Bundestagswahl. Quelle: Christian Bierwagen
Anzeige
Gifhorn

Denn Heil hat in allen Gebietseinheiten des Landkreises Gifhorn zugelegt - nur in der Gemeinde Sassenburg hat er das selbe Ergebnis wie 2009 eingefahren. Am deutlichsten dazu gewonnen hat Heil im Nordkreis, in Hankensbüttel legte er um drei Prozentpunkte auf 35 Prozent zu, in Wittingen von 37,3 auf 39,5 Prozent.

In Wesendorf steigerte Heil sein Erststimmenergebnis von 31,7 auf 33,7 Prozent, im Papenteich von 39,4 auf 41 Prozent. In Meinersen legte er von 37,7 auf 39,2 Prozent zu, in der Stadt Gifhorn von 37 auf 38,2 Prozent. In Isenbüttel verbesserte der Sozialdemokrat sein Ergebnis um 0,4 Prozentpunkte auf 40,5 Prozent.

„Es ist ein Wahlkreis mit sehr großen Unterschieden“, sagt Heil, der im Kreis Peine klar gewonnen hat. Doch weil im Kreis Gifhorn mehr Wähler wohnen, hätte er es ohne seinen Zuwachs an Erststimmen auch dort nicht geschafft, den ersten Platz im Rennen um ein Bundestagsmandat zu erringen. „Es ist keine Selbstverständlichkeit, diesen Wahlkreis zu gewinnen“, freut er sich über das Ergebnis.

Im Peiner Bereich holte er in drei Gebietseinheiten mehr als 50 Prozent: Ilsede 52,8 (2009: 46,9), Lengede 51,8 (47,9) und Peine 50,4 (45,6) Prozent.

Heil gratulierte Pahlmann zu ihrem Einzug in den Bundestag über die Liste. „Ich biete ihr zu regionalen Themen eine gute Zusammenarbeit an.“ Zum Beispiel bei der Realisierung von Verkehrsprojekten.

rtm

Anzeige