Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Zugausfälle: Heftige Schelte für Erixx
Gifhorn Gifhorn Stadt Zugausfälle: Heftige Schelte für Erixx
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 21.08.2015
Deutlich Kritik an Erixx: Der Großraum Braunschweig hält angesichts der Zugausfälle rund um Gifhorn wegen Personalengpässen die Leistungen des Bahnunternehmens für unzureichend. Quelle: Holger Hollemann
Anzeige

Immer wieder Zugausfälle zwischen Gifhorn, Braunschweig und Uelzen wegen Personalengpässen: Das soll jetzt ein Ende haben und auch in Zukunft so schnell nicht wieder passieren. Das und die Note „unzureichend“ gab der Großraum Braunschweig bei einem Krisengespräch dem Bahnunternehmen Erixx mit auf den Weg.

Zwischen Vienenburg und Bad Harzburg gilt bis 3. September ein verlässlicher Bus-Ersatzfahrplan, durch die dafür frei gewordenen Lokführer sollen zwischen Gifhorn und Braunschweig sowie Gifhorn Stadt und Uelzen inzwischen wieder Züge fahren, sagte Großraum-Verbandsdirektor Hennig Brandes auf AZ-Nachfrage. „Ich gehe davon aus, dass das jetzt wieder funktioniert.“ Darüber hinaus entspanne sich die Lage, weil Lokführer aus dem Urlaub zurück gekommen oder von der Krankheit genesen seien. „Es ist eine zugespitzte Situation für Erixx gewesen“, räumt er dem Unternehmen ein.

Dennoch: „Die Leistungen waren unzureichend, die Mängel wurden von der Erixx-Geschäftsführung auch eingeräumt“, berichtet Brandes von dem Geschäftsführer-Gespräch mit Erixx und der Landesnahverkehrsgesellschaft, bei dem „nicht lange drumherum geredet wurde“.

„Die Mängel sind abzustellen“, so Brandes. Etwa mit einer Überprüfung der Personalreserve für Ferien oder Krankheiten. „Das lassen wir uns vorlegen.“ Darüber hinaus soll Erixx die Kundeninformation verbessern.

rtm

Gifhorn. Wenn die Otto-Hahn-Gymnasiasten am 3. September ihren Unterricht wieder aufnehmen, kehren sie auf eine Großbaustelle zurück. Am Katzenberg hat zu Beginn der Ferien der Bau der neuen Mensa mit insgesamt 140 Essensplätzen begonnen. Im Sommer 2016 soll sie bezugsfertig sein.

23.08.2015

Gifhorn. Kollision trotz Blaulicht: Unfälle im Einsatz sind für Rettungsdienst und Polizei im Kreis Gifhorn Ausnahmen. Der Crash auf der Tankumseekreuzung am Mittwoch (AZ berichtete) war fürs DRK der erste seit fünf Jahren. Der beteiligte Rettungswagen erlitt einen Totalschaden.

20.08.2015

Gamsen. Mit dem ersten Spatenstich startete die Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft (GWG) am Donnerstag ihr Gamsener Mammutprojekt. Rund 20 Millionen Euro investiert sie unter Regie von Geschäftsführer Andreas Otto, um die Industriebrache in ein modernes Wohnquartier zu verwandeln.

23.08.2015
Anzeige