Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Zu wenig Räume, zu wenig Geld
Gifhorn Gifhorn Stadt Zu wenig Räume, zu wenig Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 30.07.2010
Schulbauernhof der Grundschule Adenbüttel: Für das Ganztagsangebot sucht die Schule Sponsoren. Quelle: Photowerk (co Archiv)
Anzeige

Die Begeisterung der Kinder ist groß, ebenso die Zahl der Angebote (siehe Info-Kasten). Allein: Es fehlt an Geld für Räume und Honorare. Möglich ist das Projekt nur durch die Unterstützung des MTV Adenbüttel, der Awo Gifhorn und zahlreicher Bürger. Unverzichtbar für die Organisation des Ganztagsangebotes ist Sekretärin Angelika Richter. „Sie ist Ansprechpartnerin für die Eltern, macht das aber alles ehrenamtlich“, betont Gottschlich.
Die Schule will sich daher verstärkt um Sponsoren bemühen. Der Schulvorstand beschloss, einen Flyer für die Sponsorensuche zu entwerfen. „Wir möchten bei Firmen dafür werben, uns zu unterstützen“, sagt Gottschlich.
An beiden Tagen wird ein Mittagessen für die Grundschüler angeboten. 2,50 Euro kostet eine Mahlzeit, zubereitet in der Schulmensa in Meinersen. Die Kosten dafür trägt der Schulträger. Um das Ganztagsangebot abzurunden, fehlt noch einiges. „Es gibt beispielsweise keinen Ruheraum. Doch nach dem Bewegungsangebot könnten die Schüler den gut gebrauchen“, sagt der Schulleiter. Auch Werkräume fehlen. Gottschlich hat ein Raumkonzept entwickelt. Im August soll den Eltern das neue Programm für das Ganztagsangebot vorgestellt werden.

co

Mehr als 30 Interessierte wollten wissen, welche Projekte der Naturschutz Bromer Land (NBL) in den 15 Jahren seines Bestehens in Voitze realisiert hat. Darunter auch eine per Rad angereiste Damen-Seniorenturngruppe des 1. Bromer Gesundheitssportvereins um Vorsitzende Beate Geisler.

30.07.2010

So kann‘s kommen: Wegen falscher Verdächtigung verurteilt wurde gestern vom Amtsgericht ein 46-jähriger Lüneburger, der im Landkreis Gifhorn geblitzt worden war und namentlich einen anderen als „verantwortlichen Fahrer“ angegeben hatte.

30.07.2010

Innerhalb von vier Wochen fuhren drei Männer bei Kontrollen auf Polizisten zu. Ein Oslosser mit 2,24 Promille am 27. Juni auf der B 188 bei Neuhaus, am 18. Juli ein Wittinger mit 1,27 Promille bei Schönewörde, der jüngste Fall wird als versuchter Mord gewertet: Der betrunkene Fahrer habe verdecken wollen, dass er mit Drogen im Gepäck und ohne Führerschein am Steuer saß.

29.07.2010
Anzeige