Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zu schwer: Täter fliehen

Isenbüttel Zu schwer: Täter fliehen

Isenbüttel. Diese Schwerstarbeit brachte noch unbekannten Tätern rein gar nichts ein: Einen kompletten Zigarettenautomaten wollten die Unbekannten in der Nacht zu Dienstag in der Gewerbestraße klauen. Sie schafften es zwar, den Automaten aus dem Fundament zu befreien – doch dann kippte das schwere Gehäuse um. Die Täter flüchteten ohne Beute.

Voriger Artikel
In einer Woche stimmt der Rat über mögliche Neuwahlen ab
Nächster Artikel
Gifhorner feiern Heeresmusikkorps mit Standing Ovations

So einen kuriosen Fall erlebt die Polizei auch nicht alle Tage. Der oder die Täter müssen in der Zeit von Montag, 19.30 Uhr, bis Dienstag, 7.20 Uhr, ihr Unwesen getrieben haben. Dazu müssen sie sich den frei an der Straße stehenden Zigarettenautomaten als Ziel ausgeguckt haben.

Sie gruben das Fundament des im Boden verankerten Gerätes bis zu einer Tiefe von rund 70 Zentimetern frei. Doch dann hatte der Automat keinen Halt mehr, kippte um und blieb neben der Straße auf einem unbefestigten Seitenstreifen liegen.

Die Polizei vermutet, dass die Täter dann von ihrem Vorhaben abließen, weil sie erkannten, dass der Automat ganz ordentlich Gewicht hat. Sie flüchteten ohne Beute.

Die Polizei in Isenbüttel hofft auf Zeugenhinweise unter Telefon 05374-955790 .

ots

Text wurde aktualisiert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr