Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zu kleine Schilder: Patienten finden die Notfallpraxis nicht

Gifhorn Zu kleine Schilder: Patienten finden die Notfallpraxis nicht

Seit Juli 2013 ist die Bereitschaftspraxis der niedergelassenen Ärzte in einem Klinikum-Anbau Anlaufstelle für Hilfesuchende aus dem gesamten Kreis. Inzwischen gibt es immer mehr Patienten, die die schlechte Ausschilderung beklagen. Statt in den Praxisräumen landen Betroffene in der Notfallaufnahme des Klinikums.

Voriger Artikel
Auflieger kracht gegen Hauswand
Nächster Artikel
Cannabispflanzen in Wohnung sichergestellt

Wird nicht wahr genommen: Eine der Hinweistafeln für die KV-Notfalldienst-Praxis. Die Beschilderung soll verbessert werden.

Quelle: Stadtlich

„Wir haben uns für eine Info-Säule vor der Tür entschieden, die auch auf die onkologische Praxis hinweist, die ebenfalls im Anbau untergebracht ist“, erklärt Dr. Klaus-Achim Ehlers, Kreisstellensprecher der Gifhorner Ärzteschaft. Es sei geplant gewesen, diese Säule zu beleuchten und die Beschilderung groß und gut lesbar zu gestalten. „Ich werde mir die Sache persönlich anschauen, um notwendige Änderungen herbei zu führen“, verspricht Ehlers. Schließlich werde die Bereitschaftsdienst-Praxis – in der 160 Mediziner rund 12.000 Patienten pro Jahr versorgen sollen – inzwischen sehr gut angenommen. „Die Akzeptanz ist groß“, erklärt Ehlers.

Patienten die zum Bereitschaftsdienst wollen, jedoch in der Klinik-Notaufnahme landen – und umgekehrt: Auch ein Hinweisschild im Eingangsbereichs des Klinikums – es steht in einem Blumenbeet – empfinden Patienten als zu klein. Es wird nicht wahr genommen. Beate Bergmann vom Gifhorner Klinikum kennt die Problematik. „Wir nehmen die Anregungen und die Kritik ernst und werden gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung eine Lösung findet“, verspricht die Assistentin der Geschäftsführung. Ein Verbesserung der Beschilderung sei das Ziel.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr