Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zu Beginn fehlt noch etwas Schwung

Gifhorn Zu Beginn fehlt noch etwas Schwung

Reichlich turbulent ging es am Sonntag in der Stadthalle mit Mozarts „Figaros Hochzeit“ zu. Vor fast ausverkauftem Haus präsentierte die Kammeroper Köln mit den Kölner Symphonikern unter der Leitung von Katharina Hur eine Inszenierung der Opera Buffa von Birgit Eckenweber.

Voriger Artikel
Lions pflanzen 250 Bäume
Nächster Artikel
Gamsen: Kyffhäuser-Damen feiern ihren 50. Geburtstag

In der Stadthalle: Mit schönen Stimmen überzeugten die Akteure in der Mozart-Oper „Figaros Hochzeit“ das Publikum.

Quelle: Photowerk (mpu)

Bereits während der Ouvertüre öffnete sich der Vorhang und die einzelnen Figuren des Verwechslungsspiels um Liebe und Intrige erzählten pantomimisch die Vorgeschichte und weisen auf die Charaktere und ihre Bedeutung im Spiel hin. Überhaupt konzentrierte sich die Regie stark auf das Handeln, Mimiken und Gestiken der Figuren. Emotionen und Absichten der Figuren wurden so deutlich herausgearbeitet. Einzig in der Gartenszene im letzten Akt wirkten die Personen mit halb maskierten Gesichtern und bewegungslos am Rand stehend irritierend statisch.

Das Bühnenbild blieb karg und funktionell: Im Halbrund aufgestellte Leinwände mit zarter mediterraner Malerei grenzten den Raum ein und bildeten sowohl die Gemächer des Schlosses mit Ein- und Ausgängen als auch den Garten.

Das sehr junge Ensemble zeichnete sich durch eine ansteckende Spielfreude und durchweg schöne Stimmen aus. Viel Applaus gab es für Bariton Joel Urch und Sarah Cossaboons Susanna. Cornelia Schmid als Gräfin Almaviva konnte sogar verdiente Bravo-Rufe ergattern.

Die Kölner Symphoniker schienen sich zunächst warm spielen zu müssen - einige Einsätze misslangen und die Bläser wirkten zu Beginn übereifrig. Aber dann gewann die Vorstellung immer mehr an Schwung und zog die Zuschauer hinein in eine rasant-quirlige und unterhaltsame, lebensfrohe Verwechslungskomödie.

sdo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr