Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ziehen Flüchtlinge in die Hammerstein-Kaserne?
Gifhorn Gifhorn Stadt Ziehen Flüchtlinge in die Hammerstein-Kaserne?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 26.10.2015
Campus in Wesendorf: Das Land prüft, ob sich das Areal für die Unterbringung von Flüchtlingen eignet. Eine Entscheidung steht noch aus.
Gifhorn

Nach AZ-Informationen nahmen Experten des Niedersächsischen Innenministeriums das ehemalige Militärgelände mit seinen sanierten und modernisierten Gebäuden am gestrigen Montag in Augenschein. Wie die AZ erfahren hat, ist eine Nutzung des Campus-Geländes als Erstaufnahme-Einrichtung im Gespräch. Dazu gab‘s gestern vom Niedersächsischen Innenministerium allerdings noch keine konkrete Aussage.

„Die in Rede stehende Liegenschaft wird derzeit überprüft“, bestätigte jedoch Ministeriums-Sprecherin Svenja Mischel. „Solange noch keine Entscheidung gefallen ist, können wir keine Details mitteilen“, lautete die kurze Antwort aus dem Ministerium.

Der Internationale Jugendcampus - ursprünglich hatte Lavrov dort Ferienfreizeiten für bis zu 1200 Kinder und Jugendliche geplant - verfügt über die erforderliche Infrastruktur einer Erstaufnahme-Einrichtung. Auch ein eigener Catering-Service würde für die Versorgung zur Verfügung stehen.

Zudem sprechen Sicherheitsaspekte für die Unterbringung von Flüchtlingen: Das Campus-Gelände ist eingezäunt und nur über die ehemalige Bundeswehr-Wache zugänglich.

Von Denis Lavrov war gestern keine Stellungnahme zu erhalten.

Die Einrichtung einer Erstaufnahme-Stelle in der früheren BGS-Unterkunft in Gifhorn ist für das Land inzwischen kein Thema mehr: Die Immobilie sei nicht geeignet, der Umbau zu teuer, so das Ministerium.

ust

Der TÜV bietet seinen Service demnächst auch an der Wolfsburger Straße in Gifhorn an: Auf dem Gelände des Autohauses Kühl ist ein moderner Hallen-Neubau entstanden, der inzwischen mit der erforderlichen Prüftechnik ausgestattet wird. Eröffnung soll im November sein.

26.10.2015

Einen Tag nach dem Großbrand in Knesebeck - ein Feuer hatte am Sonntagmorgen die riesige Lagerhalle eine Lohnunternehmers vollständig zerstört (AZ berichtete) - suchen Brandermittler der Gifhorner Kripo nach der Ursache. „Die Schadenshöhe ist von fünf auf sieben Millionen Euro angestiegen“, sagt Kripo-Chef Jürgen Schmidt.

26.10.2015

Gleich viermal schlugen bislang unbekannte Wohnhauseinbrecher am vergangenen Wochenende an verschiedenen Stellen des Landkreises zu. Die Tatorte lagen in Vordorf, Wasbüttel, Gifhorn und Dannenbüttel. Der Gesamtwert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

26.10.2015