Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zeltlager: Orientierungsmarsch, Ballspiele und Wache am Osterfeuer

Groß Oesingen Zeltlager: Orientierungsmarsch, Ballspiele und Wache am Osterfeuer

Groß Oesingen . Arbeit und Vergnügen: 33 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 18 Jahren waren beim traditionellen Osterzeltlager der Jugendfeuerwehr Groß Oesingen  dabei.

Voriger Artikel
Erste Oldie Night im Kultbahnhof: Mitsingen ist angesagt
Nächster Artikel
Scheibe an Bushäuschen zerstört

Arbeit und Vergnügen: Jugendwart Hans-Heinrich Rieken (l.) mit seiner dunkel gekleideten Stellvertreterin Corinna Bebenroth und den Kindern und Jugendlichen beim Oster-Zeltlager.

Quelle: Nobbe

Angestiegen ist die Anzahl der Betreuer, da in diesem Jahr gleich acht von ihnen von der Jugendfeuerwehr zu den Aktiven hinübergewechselt sind. „Es sind doppelt so viele Betreuer wie in den Vorjahren, deshalb konnten wir diesmal mehr Aktivitäten für die Kinder ausrichten“, erklärte Jugendwart Hans-Heinrich Rieken. „Über Nachwuchs freuen wir uns natürlich immer“, fügte er hinzu.

Los ging es am Samstag mit einem fünfeinhalb Kilometer langen Orientierungsmarsch. Am Nachmittag waren Ballspiele und das Aufschieben des Holzes für das Osterfeuer angesagt. In den Nächten vor der Entzündung mussten Dreiergruppen in Schichten Wache halten, damit niemand das aufgeschichtete Holz frühzeitig anzünden konnte. „Diesbezüglich ist es in den letzten Jahren allerdings ruhiger geworden“, sagte Rieken.

Am Sonntag konnten sich die jungen Brandschützer eine kurze Auszeit gönnen, da sie für die Kirche und ein Mittagessen zu Hause freigestellt waren. Am Abend begann schließlich das Osterfeuer, und am Montag war für die Kinder und Jugendlichen das Zeltlager vorüber. Allerdings galt dies nicht für die Betreuer, die noch mit Aufräumarbeiten beschäftigt waren. Während des Wochenendes war für Verpflegung gesorgt.

Die neuen Feldbetten in den beheizten Zelten waren großteils von der Volksbank gesponsert worden, unter den gegebenen Umständen herrschte also relativ großer Komfort.

dn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr