Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wunsch-Kennzeichen sehr beliebt
Gifhorn Gifhorn Stadt Wunsch-Kennzeichen sehr beliebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 12.02.2015
Trend: Immer mehr Gifhorner bestellen bei der Zulassung des Autos ein Wunschkennzeichen, sogar eine Internet-Börse gibt‘s dafür. Quelle: Archiv
Anzeige

Schätzungsweise 80 Prozent aller Zulassungen, die Gifhorns Verkehrsamt vornimmt, sind Wunschkennzeichen, sagt Michael Funke vom Landkreis. „Manche wollen unbedingt ihr Kennzeichen haben.“

Der Wille geht manchmal offenbar über die zusätzlichen zehn Euro hinaus - nämlich dann, wenn die begehrte Kombination bereits vergeben ist. In einer Kennzeichenbörse im Internet gibt es zurzeit 60 Gebote für Kennzeichen. Bis zu 100 Euro bieten die Suchenden dort für Kennzeichen. Sechs Autofahrer bieten ihr Kennzeichen zum „Verkauf“ an.

Obwohl www.strassenverkehrsamt.de offiziell klinge, sei es keine amtliche, sondern eine gewerbliche Seite, so Funke. „Über Kennzeichen verfügen nur wir, und nur wir vergeben sie.“ Ohne das Verkehrsamt laufe der Schilder-Tausch nicht.

So gebe es für „handelseinige“ Autofahrer zwei Möglichkeiten: Der alte Besitzer meldet beim Amt sein Kennzeichen ab (kostet 7,40 Euro) und verzichtet gleichzeitig darauf, dass es wie im Regelfall üblich ein Jahr lang für ihn reserviert bleibt. Oder er nimmt für 27,50 Euro eine so genannte Umkennzeichnung vor, mit der er aus nicht näher zu begründenden persönlichen Gründen das Kennzeichen wechseln kann.

Ob Gifhorner diese Kennzeichenbörse genutzt haben, ist dem Verkehrsamt jedoch laut Funke nicht bekannt.

rtm

Dubiose Branchenbuch-Anbieter verschicken zurzeit Briefe und Faxe an Firmen in Gifhorn, um schnelles Geld zu machen.

09.02.2015

Gamsen. Gifhorns Wohnungsbaugenossenschaft (GWG) hat ihr 20-Millionen-Euro-Bauprojekt Lindenhof auf die Schiene gesetzt. Der Abriss der Gebäude auf dem ehemaligen Maschinenfabrik-Gelände läuft seit drei Wochen.

12.02.2015

Das ATZE Musiktheater Köln hat das Märchen „Frau Holle“ unter der Regie von Kay Dietrich sehr wirkungsvoll am Sonntagnachmittag in der Gifhorner Stadthalle in Szene gesetzt.

09.02.2015
Anzeige