Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wohnungseinbruch in Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt Wohnungseinbruch in Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 26.07.2017
Einbruch im Blumenviertel: Die unbekannten Täter stiegen in ein Einfamlilienhaus ein, die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Quelle: Archiv
Gifhorn

Zwischen Sonntagmorgen, 10 Uhr und Dienstagmorgen, 10.15 Uhr, drangen die Einbrecher gewaltsam durch das Badezimmerfenster in das Haus im Goldregenweg ein. Dort durchsuchten sie Keller-, Erd- und Obergeschoss nach Wertgegenständen. Ob etwas gestohlen wurde, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die im Tatzeitraum möglicherweise beobachtet wurden, bittet die Polizei in Gifhorn unter der Telefonnummer 05371/9800.

ots

Gifhorn Stadt Land unter vor allem in Isenbüttel - Hochwasser-Alarm im Kreis Gifhorn

Tief Alfred hat auch im Kreis Gifhorn für ergiebigen Dauerregen und Überflutungen gesorgt. Einsatzschwerpunkt war am Mittwoch die Samtgemeinde Isenbüttel. Feuerwehren aus dem Landkreis unterstützten zudem Helfer in der Katastrophenregion Hildesheim. Die Tangente musste erneut gesperrt werden, was zu Verkehrsbehinderungen führte.

26.07.2017
Gifhorn Stadt Betreuungsplätze in der Stadt Gifhorn gut nachgefragt - Zum 1. August sind nur 33 Kita-Plätze frei

Kurz vor Start des neuen Kita-Jahres sieht es in der Stadt nach einer Punktlandung bei Angebot und Nachfrage aus. Nach aktuellen Belegungszahlen der Stadtverwaltung sind 33 Plätze frei – aber nach ihrer Einschätzung nicht mehr lange.

25.07.2017
Gifhorn Stadt Keine Stornierungen in Gifhorner Reisebüros - Stammkunden bleiben Türkei treu

Deutschland schlägt gegenüber der Türkei härtere Töne an,, und Außenminister Sigmar Gabriel hat die Reisehinweise verschärft. Langjährige Türkei-Fans aus Gifhorn lassen sich davon allerdings nicht beeindrucken. Sie buchen weiterhin in Reisebüros ihren Urlaub an der türkischen Riviera. Entschiedene Türkei-Gegner weichen hingegen aus: Spanien, Griechenland, Portugal und Bulgarien profitieren.

25.07.2017