Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wohnmobil-Platz an Allerwelle wird vergrößert
Gifhorn Gifhorn Stadt Wohnmobil-Platz an Allerwelle wird vergrößert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 17.04.2015
Der Platz wird knapp: Weil viele Wohnmobile an der Allerwelle Halt machen, wird es bald neue Stellflächen geben. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Schlosssee, Freizeitbad und Innenstadt sind ganz nah: „Der gute Standort hat sich herumgesprochen“, sagt Erster Stadtrat Walter Lippe. Ihn wundert es deshalb nicht, dass die Saison schon wieder läuft. „Seit Ostern ist der Platz wieder voll ausgelastet.“

Die ersten vier Tage ist das Abstellen gratis, danach ist eine Gebühr fällig: Diese von einem Mitarbeiter der Allerwelle kontrollierte Parkzeitbegrenzung habe sich als hilfreich erwiesen, um möglichst vielen Campern einen Platz zu bieten. Dennoch stoße die Anlage an ihre Kapazitäten. Und so soll sie 2016 erweitert werden. Der Finanzplan sieht für das kommende Jahr bereits 50.000 Euro dafür vor.

Die Stellplatzzahl soll von zwölf auf 24 verdoppelt werden. Doch die Überlegungen gehen laut Lippe noch weiter: Es sei auch denkbar, einen WC- und Duschcontainer aufzustellen. Im Gegenzug würde dann die Gebühr vom ersten Tag an fällig. Lippe rechnet nicht damit, dass die Attraktivität des Platzes unter dem Wegfall der Kostenlosigkeit leiden würde. Aber der Aufwand für Unterhaltung und Reinigung der Sanitäranlagen müsse ausgeglichen werden.

„Geld verdienen wir damit nicht“, sagt Lippe. Aber ein Wohnmobilplatz in guter Lage mit Sanitäranlage wäre noch ein Anreiz mehr, Besucher nach Gifhorn zu holen und somit auch den Fremdenverkehr anzukurbeln.

rtm

Gifhorner Schüler als Lebensretter: Das Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) hat am Dienstag einen Aktionstag für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) auf die Beine gestellt,

14.04.2015

Einen Nachmittag vergnüglicher Unterhaltung erwartete das Publikum am Sonntag in der Stadthalle Gifhorn mit der Operette „Der Vetter aus Dingsda“ von Eduard Künneke vom Theater für Niedersachsen (TfN).

16.04.2015

Ein ermordeteter Minister, Intrigen und eine spannende Spurensuche per Zeitreise: Mehr als 60 Viertklässler der Gebrüder-Grimm-Schule erlebten mit Autor Fabian Lenk Geschichtsunterricht der ganz besonderen Art.

13.04.2015
Anzeige