Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Stadt lehnt Wohnbebauung auf Parkdeck ab
Gifhorn Gifhorn Stadt Stadt lehnt Wohnbebauung auf Parkdeck ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.06.2018
Nein zur Wohnbebauung: Ein Investor muss seine Pläne fürs Parkdeck an der Hempel-Galerie ändern. Quelle: Sebastian Preuß (Archiv)
Anzeige
Gifhorn

Jetzt werde geprüft, ob an gleicher Stelle eine Gewerbeeinheit gebaut werden kann, so das Unternehmen weiter.

Der Investor plante außerdem die „Revitalisierung“ der Hempel-Galerie. „Die restlichen Renovierungsarbeiten in den Technikräumen der Galerie sind kurz vor der Fertigstellung“, heißt es auf der Internetseite. Die Technik des bestehenden Gebäudes sei vom Dachgeschoss in den Keller verlegt worden, „um wertvollen zukünftigen Wohnraum zu erhalten bei gleichzeitiger Erneuerung der Haustechnik“, so das Unternehmen.

16 Wohneinheiten geplant

Neben dieser „Revitalisierung“ war außerdem ursprünglich der Bau von zwei Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 16 Wohneinheiten geplant. Daraus wird jetzt wohl nichts.

Die Stadt teilte auf AZ-Anfrage mit, dass sie aus datenschutzrechtlichen Gründen keinerlei Aussagen zu Genehmigungsverfahren treffen könne, also auch nicht zum Thema Ablehnung der Bauvoranfrage für Mehrfamilienhäuser.

Gewerbeeinheit genehmigungsfähig

Pläne für den Bau von Gewerbeeinheiten seien der Stadt bisher nicht bekannt, berichtete Sprecherin Annette Siemer. Grundsätzlich sei eine Gewerbeeinheit an diesem Standort genehmigungsfähig, die dem „Zulässigkeitskatalog für ein Kerngebiet“ entspreche.

„Als zulässiges Gewerbe in dem Bereich des Grundstücks kämen zum Beispiel Verkaufsflächen, Büros oder Arztpraxen in Frage“, erläutert Annette Siemer.

Von Frank Reddel

Interessant, kreativ, verbindend: Als voller Erfolg entpuppte sich am Donnerstag das gemeinsame Geschichtsprojekt von Schülern des Otto-Hahn-Gymnasiums und des Gymnasiums aus Gifhorns ukrainischer Partnerstadt Korssun-Schewtschenkiwski.

14.06.2018

Der Ball rollt, Leinwände und TV-Bildschirme flimmern: Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat begonnen. Und was gibt es für Fans Schöneres, als in geselliger Runde die Spiele zu verfolgen. Die Aller-Zeitung gibt einen kleinen Überblick, wo Rudelgucken in Gifhorn und Umgebung angesagt ist.

14.06.2018

Die Museen des Landkreises Gifhorn gehen neue Wege und wollen sich mit Veranstaltungen mehr für Besucher öffnen – die ersten Schritte zeigen schon Erfolge.

14.06.2018
Anzeige