Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wittinger (18) stirbt in Autowrack
Gifhorn Gifhorn Stadt Wittinger (18) stirbt in Autowrack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 19.06.2017
Schrecklicher Unfall auf der Hauptstraße in Kästorf in Höhe der Diakonie: Ein Autofahrer (18) aus Wittingen wurde am Montagabend dabei getötet.  Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige
Kästorf

 Nach ersten Ermittlungen der Polizei kam der junge Autofahrer – er wäre demnächst 19 Jahre alt geworden – mit seinem roten Honda Civic aus Fahrtrichtung Wagenhoff. Ein Zeugin hatte gegen 17.30 Uhr den Unfall beobachtet: Der Honda-Fahrer überfuhr zuerst eine Verkehrsinsel und kam danach nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der Wagen krachte dann mit großer Wucht gegen einen Ampelmasten und schleuderte danach gegen einen Stromverteilerkasten.

Die komplette Feuerwehr Kästorf unter der Leitung von Sven Wittberg war mit 15 Kräften im Einsatz. Die Gifhorner Feuerwehr rückte mit einem kompletten Zug unter der Leitung von Peter Bollmohr zur Verstärkung an. Für den 18-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät: Er starb noch im Wrack des völlig zertrümmerten Wagens.

Die Feuerwehr schnitt die Leiche mit Rettungsschere und Hydraulikspreizer aus dem zerstörten Auto heraus. Zuvor hatten Mitarbeiter der LSW den Strom des Verteilerkastens abgestellt.

Die Polizei vermutet als Unfallursache nicht angepasste Geschwindigkeit. Die Ermittlungen dauern an.

Von Uwe Stadtlich

Auch im Jahr 2017 fahren die Conti-Radler wieder ihre große Jahrestour, am Freitag geht’s los. Vom 23. Juni bis zum 4.Juli ist der Trupp auf dem Oder-Neiße-Radweg unterwegs, erkundet den Spreewald und fährt schließlich entlang der Mulde und Elbe bis nach Magdeburg.

19.06.2017

Die Straßen waren von zahlreichen Zuschauern gesäumt, die dabei sein wollten, als am Sonntagnachmittag Schützen, Spielmannszüge, Vereine und Gruppierungen durch Gifhorns Innenstadt marschierten. Bei der vorangehenden Abschlussbesprechung der Schützen gab es nur zufriedene Echos.

18.06.2017

Das Bündnis „Bunt statt Braun“ hatte zu einem eindrücklichen Theaterstück in die St. Altfrid-Kirche eingeladen. Es ging um die Geschichten dreier Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds, aber auch um den Umgang von Ermittlungsbehörden ebenso wie von der Gesellschaft mit den brutalen Morden.

21.06.2017
Anzeige