Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wirtschaftsabend: Digitalen Wandel nutzen

Gifhorn Wirtschaftsabend: Digitalen Wandel nutzen

Gifhorn. Digital nicht den Anschluss verlieren: Das war die Botschaft an die rund 200 Teilnehmer des Gifhorner Wirtschaftsabends.

Voriger Artikel
Netzstörung bei Vodafone: Auch Kreis Gifhorn betroffen
Nächster Artikel
Flax-Aus: Gifhorns erste Schülerkneipe schließt

Wirtschaftsabend: Prof. Dr. Ewald Wessling referierte vor rund 200 Zuhörern in der Stadthalle.

Quelle: Michael Uhmeyer

Auf eine Reise von „Analogistan“ nach „Digitalien“ nahm am Dienstagabend Prof. Dr. Ewald Wessling das Publikum beim Wirtschaftsabend von Landkreis und Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg mit.

Der Professor für neue Kommunikationsformen an der Uni Hannover referierte in der Stadthalle vor rund 200 Besuchern in einem hoch interessanten und gleichzeitig unterhaltsamen Vortrag zum Thema „Neue Welten, neue Chancen: Nutzen Sie den digitalen Wandel für Ihren unternehmerischen Erfolg“.

Eines machte Wessling ganz deutlich: „Niemand kann sich diesem Kulturwandel entziehen.“ Wer nicht „Digital Resident“ sein wolle, dessen beruflicher Horizont sollte nicht über drei bis vier Jahre hinausgehen.

Der Referent stellte die Geschäftsmodelle erfolgreicher Unternehmen wie Google, Amazon oder Ebay vor. Sie arbeiteten in vielen Bereichen nach dem Aal-Prinzip: Andere arbeiten lassen. Und sie orientierten sich streng an den Kundenbedürfnissen. Durch das massenhafte Sammeln von Daten könne beispielsweise Google eine Grippeepidemie voraussagen und darauf reagieren.

„Orientieren Sie sich an den Kundenbedürfnissen“, riet Wessling den Zuhörern. Jeder entscheide aber selbst, wie oft und weit er nach Digitalien reise. Unternehmen müsse aber bewusst sein, dass die meisten Kunden schon dort seien. Deshalb rief der Referent dazu auf, die Chancen des digitalen Wandels zu nutzen. Eine eigene aussagekräftige Internetseite sowie ein Eintrag bei Google-Maps seien Pflicht. Ebenso wichtig sei die Interaktion mit Menschen über soziale Medien. „Lassen Sie sich von den Jungen begeistern“, riet Wessling.

Landrat Dr. Andreas Ebel hatte zu Beginn der Veranstaltung hervorgehoben, dass der Landkreis über eine starke Wirtschaft verfüge. Gerhard Döpkens, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, hatte betont, dass auch sein Unternehmen die digitalen Möglichkeiten überzeugend anbieten müsse, gleichzeitig aber auch die Kundenbetreuung wichtig sei.

fed

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr