Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
„Wir erhoffen uns eine nachhaltige Wirkung“

Blitzer-Marathon „Wir erhoffen uns eine nachhaltige Wirkung“

Endgültige Bilanz für den 24-Stunden-Blitzer-Marathon im Kreis Gifhorn: 1,9 Prozent der kontrollierten Autofahrer fielen auf, es gab zwei Fahrverbote. „Das ist sehr, sehr wenig“, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter.

Voriger Artikel
Kreis: Immobilienmarkt boomt immer noch
Nächster Artikel
Baggerbiss: Spielfeld an Realschule

Blitzer-Marathon: Die Polizei hat in 24 Stunden 1523 Fahrer kontrolliert, es gab zwei Fahrverbote.

Quelle: Photowerk (nin)

Neben einem 28-Jährigen aus Steinhorst, der auf der B 4 bei Kästorf zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres mehr als 25 über dem Limit war (AZ berichtete), muss auch ein 17-Jähriger aus der Samtgemeinde Isenbüttel seinen Führerschein für einen Monat abgeben. Der Motorradfahrer war mit Tempo 81 in Allenbüttel unterwegs.

29 Tempoverstöße bei 1523 Kontrollierten: Die Quote von 1,9 Prozent beträgt laut Reuter etwa ein Zehntel der Quote bei nicht vorher angekündigten Kontrollen. „Wir erhoffen uns eine nachhaltige Wirkung.“ Die Autofahrer würden wieder eine Zeit lang vorsichtiger fahren - was Unfälle vermeiden werde.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr