Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Winter naht: Autofahrer wechseln die Reifen

Gifhorn Winter naht: Autofahrer wechseln die Reifen

In der Woche davor erinnerte noch einmal der Sommer an sich, am vorigen Wochenende nun kündigte sich der Winter an. Entsprechend viel zu tun gibt es für Reifenfirmen und Heizungsinstallateure.

Voriger Artikel
Teurer Ärger um Bauschutt
Nächster Artikel
Porsche Cabrio 911 gestohlen

Der nächste Winter kommt bestimmt: Autofahrer, Straßenmeistereien und Heizungsbauer stellen sich schon auf die kalte Jahreszeit ein.

Quelle: Photowerk (lea)

„Wir sind noch sehr tolerant“, sagt Gifhorns Polizeisprecher Thomas Reuter zum Thema Winterreifenpflicht. Am Wochenende habe es keine Glätteunfälle gegeben. Dennoch: „Wir raten dringend dazu, in naher Zukunft die Autos umzurüsten.“

Das haben wohl viele Fahrer längst vor. „Das Telefon steht nicht still“, berichtete Kfz-Obermeister Stefan Pingel am Montagmorgen. Wie alle Jahre wieder wollen viele Autofahrer zum ersten Frost die Sommer- gegen Winterreifen wechseln. Außerdem mussten seine Leute gestern Türschlösser enteisen.

Wie bei Pingel gilt auch im VW-Autohaus Kühl: Wer jetzt anruft, bekommt in drei Tagen einen Termin für den Reifenwechsel. Dennoch sieht Marco Blecker, zuständig für die Reifenlagerung, die Kunden weitgehend vorbereitet. „Von O bis O, also von Oktober bis Ostern“ - das hätten viele schon verinnerlicht. Und die so genannten Reifensamstage mit 120 bis 130 Reifenwechslern entspannten die Situation an den Werktagen.

Entspannt sieht Heiko Höwer dem nahen Winter entgegen. „Mit 850 Tonnen ist unser Salzlager randvoll“, sagt der Leiter der Kreisstraßenmeisterei Meine. Trotz der Regenschauer ab spätem Samstagnachmittag sei in der Nacht zum Sonntag kein Einsatz nötig gewesen. Derweil die Fahrzeuge bereits auf frühe Einsätze auch im Oktober längst vorbereitet seien.

Einsätze gab es auch für Heizungsinstallateure in Gifhorn. „Am Wochenende ging es noch, aber heute stand das Telefon bis 12 Uhr nicht still“, berichtet Kundendienstmeister Harry Neumeister von Schäffer und Walcker in Gifhorn. Luft im Heizkörper, defekte Pumpen: Kaum sei die Heizungsanlage mal richtig gefordert, treten Mängel zu Tage, die bei milderem Wetter noch nicht auffallen.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Geht es auch ohne Fleisch an Weihnachten? Was gibt es bei Ihnen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr