Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Winkler Straße: Noch drei Wochen lang Baustellen-Ampel

Gifhorn Winkler Straße: Noch drei Wochen lang Baustellen-Ampel

Gifhorn. Noch drei Wochen müssen Autofahrer in Gifhorn mit Behinderungen an der Einmündung Winkler Straße/Oldaustraße rechnen. Solange wird dort noch eine Baustellenampel den Verkehr regeln. Grund ist die Sanierung des Sackgassen-Abschnitts der Oldaustraße.

Voriger Artikel
Heeresmusikkkorps spielt für Helfen vor Ort
Nächster Artikel
Lange Haftstrafen für brutale Bäckerei-Räuber

Noch drei Wochen lang Baustellen-Ampel: Arbeiten an der Einmündung Winkler Straße/Oldaustraße machen es nötig.

Quelle: Cagla Canidar

Gifhorn. Die neue Einmündung nimmt Gestalt an. „Momentan werden die Bordanlage und die Gossen gesetzt“, so Rathaus-Sprecherin Annette Siemer. In den kommenden Tagen würden weiter Borde und Gossen gesetzt und die erforderlichen Erdarbeiten ausgeführt. Im Fußgängerbereich werden Kabelgräben für die Straßenbeleuchtung gezogen.

Noch etwa drei Wochen lang muss laut Siemer dafür der Verkehr auf der Winkler Straße per Baustellenampel an den Bauarbeiten vorbei geleitet werden. Die gesamte Baumaßnahme soll Ende des Jahres abgeschlossen sein. Mitte November müssen die Autofahrer noch einmal für eine Woche an der Stelle mit Behinderungen rechnen, weil asphaltiert wird.

Die Anwohner des Sackgassen-Abschnitts der Oldaustraße erreichen ihre Grundstücke über die Bahnhofstraße. „Zu kurzfristigen Einschränkungen kommt es, wenn direkt vor einer Grundstücksausfahrt die Bordanlage errichtet wird“, so Siemer. „Diese Arbeiten erfolgen in Absprache mit den Bewohnern, so dass niemand unverhofft auf seinem Grundstück festsitzt.“

Die Oldaustraße im Sackgassenbereich wird künftig eine 4,5 Meter breite Fahrbahn aus Betonrechteckpflaster und einen bis zu drei Meter breiten Gehweg an der Ostseite haben, dazu Parkplätze zwischen Platanen an der Westseite und am Ende der Sackgasse einen Wendehammer.

Umgestaltet wird auch die Einmündung an der Winkler Straße: Sie wird enger, und der Fahrbahnteiler kommt dort weg. Das 490.000-Euro Projekt liegt laut Siemer sowohl im Kosten-, als auch im Zeitplan.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr