Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Winfried Ruloffs und Otto Troppmann erschaffen die Welt gleich doppelt

Sassenburg Winfried Ruloffs und Otto Troppmann erschaffen die Welt gleich doppelt

Neudorf-Platendorf. Jetzt ist es quasi amtlich: Mit weniger als der Welt gibt sich der Weyhäuser Tüftler Otto Troppmann nicht zufrieden - auch wenn es nur die Welt in Form eines Globusses von zwei Metern Durchmesser ist, der in seinem Garten steht.

Voriger Artikel
Fußgängerzone: Wasser sprudelt aus dem Pflaster
Nächster Artikel
Hier baut die Stadt in den Ferien

Machen gemeinsam krumme Dinger: Winfried Ruloffs (r.) und Otto Troppmann beim Biegen der Streben für die Weltkugeln.

Quelle: Thorsten Behrens

Der Globus stammt aus der Werkstatt von Troppmanns Freund Winfried Ruloffs - und es ist nicht der einzige seiner Art.

Schon 2015 hat der Neudorf-Platendorfer Winfried Ruloffs für die Kirche einen Kerzenhalter in Form einer Kugel gebaut. „Vorher gab es da ein Blech mit Sand, auf das Kirchengänger Kerzen stellen konnten. Ich habe dann die Kugel gebaut mit zwölf Streben - für jeden Monat eine“, berichtet Ruloffs. Einen Monat hat er an der Kugel gearbeitet, die Halterungen für 52 Kerzen hat.

Troppmann gefiel die Kugel so gut, dass er auch eine haben wollte - als Globus. Seit kurzem steht der in seinem Weyhäuser Vorgarten, aus Kunststoff, mit zwei Metern Durchmesser und allen Kontinenten. „Nur die vielen Tausend Inseln haben wir nicht drauf“, sagt Troppmann. Sein Globus dreht sich übrigens auch - zwar nicht ganz wie die Erde, aber per Zeitschaltuhr jede Stunde für 15 Minuten. Rund einen Monat hat Ruloffs an der Weltkugel für seinen Freund gearbeitet.

Kaum war Troppmanns Globus fertig, gab es neue Arbeit. Die nächste Kugel, die derzeit in Neudorf-Platendorf in der Werkstatt entsteht, ist wieder ein Globus - allerdings diesmal aus Metall und mit einem Durchmesser von nur einem Meter. Die Streben hat Ruloffs an einer selbst gebastelten Maschine mithilfe einer Schablone zurecht gebogen, die Erdteile aus Kupfer gehämmert. Und wieder fehlen die Inseln. Diesmal will sich Ruloffs sein Werk selbst in den Garten stellen, und drehen soll es sich auch - dank eines Windspiels.

Von Thorsten Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr