Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Winfried Ruloffs und Otto Troppmann erschaffen die Welt gleich doppelt
Gifhorn Gifhorn Stadt Winfried Ruloffs und Otto Troppmann erschaffen die Welt gleich doppelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.07.2016
Machen gemeinsam krumme Dinger: Winfried Ruloffs (r.) und Otto Troppmann beim Biegen der Streben für die Weltkugeln. Quelle: Thorsten Behrens
Anzeige

Der Globus stammt aus der Werkstatt von Troppmanns Freund Winfried Ruloffs - und es ist nicht der einzige seiner Art.

Schon 2015 hat der Neudorf-Platendorfer Winfried Ruloffs für die Kirche einen Kerzenhalter in Form einer Kugel gebaut. „Vorher gab es da ein Blech mit Sand, auf das Kirchengänger Kerzen stellen konnten. Ich habe dann die Kugel gebaut mit zwölf Streben - für jeden Monat eine“, berichtet Ruloffs. Einen Monat hat er an der Kugel gearbeitet, die Halterungen für 52 Kerzen hat.

Troppmann gefiel die Kugel so gut, dass er auch eine haben wollte - als Globus. Seit kurzem steht der in seinem Weyhäuser Vorgarten, aus Kunststoff, mit zwei Metern Durchmesser und allen Kontinenten. „Nur die vielen Tausend Inseln haben wir nicht drauf“, sagt Troppmann. Sein Globus dreht sich übrigens auch - zwar nicht ganz wie die Erde, aber per Zeitschaltuhr jede Stunde für 15 Minuten. Rund einen Monat hat Ruloffs an der Weltkugel für seinen Freund gearbeitet.

Kaum war Troppmanns Globus fertig, gab es neue Arbeit. Die nächste Kugel, die derzeit in Neudorf-Platendorf in der Werkstatt entsteht, ist wieder ein Globus - allerdings diesmal aus Metall und mit einem Durchmesser von nur einem Meter. Die Streben hat Ruloffs an einer selbst gebastelten Maschine mithilfe einer Schablone zurecht gebogen, die Erdteile aus Kupfer gehämmert. Und wieder fehlen die Inseln. Diesmal will sich Ruloffs sein Werk selbst in den Garten stellen, und drehen soll es sich auch - dank eines Windspiels.

Von Thorsten Behrens

Gifhorn. Alarm für das Gifhorner Wasserwerk am Mittwochnachmittag in der Fußgängerzone: Plötzlich stand die Einmündung Steinweg/Bodemannstraße unter Wasser.

06.07.2016

Meinersen. Der Bart ist ordentlich gestutzt, Uniform, Pickelhaube und Ausgehrock liegen bereit. Wenn der Verein „Der Kaiser kommt“ am Wochenende in Bad Bevensen ein riesiges Historien-Spektakel auf die Beine stellt, verwandelt sich der Meinerser Ulrich Schubert (75) in Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck.

09.07.2016

Gifhorn. Spaß ist selten gratis zu haben, großer Spaß schon gar nicht. Als Sponsor hilft deshalb die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg der Stadt Gifhorn, Stars@NDR2 live am Samstag, 6. August, organisatorisch über die Bühne zu bekommen.

06.07.2016
Anzeige