Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Windkraft bei Seershausen: Entwicklungskonzept beachten

Meinersen Windkraft bei Seershausen: Entwicklungskonzept beachten

Meinersen. Den Haushalt verabschiedete der Rat der Gemeinde Meinersen in jüngster Sitzung bei zwei Enthaltungen und zwei Gegenstimmen. Genauso pochte das Gremium - mit deutlicher Stimmenmehrheit - im Rahmen der Stellungnahme zur Weiterentwicklung der Windenergienutzung darauf, dass der Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) das Entwicklungskonzept der Gemeinde aus dem Jahr 2006 berücksichtigt.

Voriger Artikel
Gemeinderat stimmt gegen Windkraftpark
Nächster Artikel
Kellerbrand: Feuerwehr rettet Mutter mit Kind

Ehrenamtliches Engagement: Arndt-Christoph Föcks (l.) und Ernst-August Niebuhr (r.) mit Paul-Peter Köhler (2.v.l.) und Joachim Banneitz.

Quelle: Hilke Kottlick

Danach ist laut Stellungnahme des Gemeinderates Meinersen in puncto Windpark bei Seershausen ein 1000-Meter-Abstand von Windenergieflächen zur weiteren Baulandausweisung statt zum derzeitigen Ortsrand einzuhalten.

„Wir zehren aus guten Haushaltsjahren“, so Rainer Wolf (CDU), Chef des Haushaltsausschusses. Mit 200.000 Euro sind Wolf zufolge „mehr Steuereinnahmen als prognostiziert“ zu verzeichnen. Das Volumen beträgt 5,5 Millionen Euro, die Schulden belaufen sich auf 1,4 Millionen Euro, die Kredite auf 393.000 Euro, Steuererhöhungen sind nicht geplant.

Als „historischen Schritt“ bezeichnete CDU-Fraktionschef Thomas Spanuth die Umrüstung des Straßenlichts auf LED-Technik. Hans-Joachim Hoffmann (Grüne) nannte die LED-Umrüstung und den parteiübergreifenden Arbeitskreis zum altengerechten Wohnen eine „Herzensangelegenheit“. Er hoffe auf Fortführung des Arbeitskreises, der mit 5000 Euro bezuschusst wird. Diesbezüglich sollte es „mehr Butter bei die Fische geben“, plädierte auch Uwe Solkan, SPD-Fraktionschef, für weitere Unterstützung.

Gemeindedirektor Arndt-Christoph Föcks und Bürgermeister Ernst-August Niebuhr zeichneten letztlich die Meinerser Paul-Peter Köhler und Joachim Banneitz für ihren ehrenamtlichen Einsatz im Meinerser Tagestreff für Demenz- und Alzheimerkranke aus.

hik

Weitere Beschlüsse des Meinerser Gemeinderates:

Der TuS Seershausen-Ohof erhält 15.000 Euro für die Sanierung der Beregnungsanlage.

An den Fußgängerbrücken am Okermühlengraben und der Oker werden kostengünstige Holzbohlen einsetzt. Die Dorfgemeinschaft Ohof erhält einen 11.000-Euro-Zuschuss für neues Mobiliar und 1500 Euro für den Abriss des Schornsteins am Dorfgemeinschaftshaus.

Der Neubau des Geräteraumes am Sportheim Ahnsen wird mit 25.000 Euro bezuschusst.

Die Straße Krügers Weg in Meinersen wird neu hergestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr