Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Windkraft: Müdener haben die Wahl

Müden Windkraft: Müdener haben die Wahl

Müden. Die Bürger sind aufgefordert, sich am Sonntag, 22. September, an der Bundestagswahl zu beteiligen. 4521 wahlberechtigte Einwohner der Gemeinde Müden haben am selben Tag ein zweites Mal die Möglichkeit, ihr Votum abzugeben. Zum Thema Windenergie ist dort für diesen Tag eine Bürgerbefragung vorgesehen (AZ berichtete). Und deren Abläufe wurden laut Eckhard Montzka, Gemeindedirektor in Müden, von Verwaltungsseite aus genauso vorbereitet wie die einer Landtagswahl.

Voriger Artikel
Geburtstagsfeier bei den Aller-Ohre-Wölfen
Nächster Artikel
NDR filmt Pearl Blanched

Nachdem gestern in der Kube-Halle eine Infoveranstaltung zum Thema Windenergie in der Gemeinde Müden angeboten wurde, startet eine Bürgerbefragung zu diesem Thema am Sonntag, 22. September. Dabei wird jedem Wahlberechtigten in der Gemeinde Müden per Stimmzettel eine einzige Frage gestellt: „Sind Sie für die Errichtung von Windenergieanlagen im Gebiet der Gemeinde Müden/Aller?“, heißt es da. Die Antwort auf diese Frage kann nur mit Ja oder Nein angekreuzt werden.

Für die Stimmabgaben - sie sind in der Zeit von 8 bis 18 Uhr möglich - wurde die Gemeinde in sechs Wahlbezirke eingeteilt. Alle 4521 Wahlberechtigten haben bereits ihre Benachrichtigung erhalten. Darauf sind Wahlraum und -bezirk vermerkt. Die Wähler sind aufgefordert, dieses Schreiben und ihren Ausweis zur Befragung mitzubringen.

Im Wahlraum erhält jeder Wähler einen Stimmzettel - jeder hat dabei eine Stimme. 229 Einwohner haben Montzka zufolge bereits ihr Votum abgegeben - „per Briefwahl“.

hik

Versammlung in Meinersen

Der Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) plant für die Samtgemeinde Meinersen drei Vorranggebiete für Windparks: Bei Müden (nördlicher Bereich) eine Fläche von 254 Hektar, bei Seershausen (in Richtung Warmse) 107 Hektar, bei Hillerse (Richtung B 214) 140 Hektar.

Wegen ihrer Höhe von rund 200 Metern und ihrer Emissionen sind beim Bau von Winkraftanlagen 1000 Meter zu Wohngebäuden in Ortschaften und 500 Meter zu Einzelhäusern und Gehöften einzuhalten. Viele Schutzgebiete und Wälder sind von der Windnutzung ausgenommen, Mindestabstände zu diesen Flächen sind einzuhalten. Abstände sind auch erforderlich zu Infrastruktureinrichtungen wie Straßen, Flughäfen oder Stromleitungen.

Eine öffentliche Infoveranstaltung zum Thema Windkraft-Park bei Seershausen ist für Montag, 30. September, ab 18 Uhr im Kulturzentrum Meinersen geplant. Eine Bürgerbefragung ist dort laut Auskunft der Samtgemeinde-Verwaltung bislang nicht vorgesehen.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr