Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wilscher Flugtage: Auch die Antonov ist wieder dabei
Gifhorn Gifhorn Stadt Wilscher Flugtage: Auch die Antonov ist wieder dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 02.09.2014
Flugtage in Wilsche: Der Luftsportverein hat wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Quelle: Photowerk (Archiv)
Anzeige

Als besonderer Höhepunkt zählt hier der Besuch der Stearman Crew, die mit zwei Flugzeugen der bekanntesten und meist gebauten Doppeldecker der Welt, der Boeing Stearman, anreisen wird. Außerdem wird eine Antonov AN-2, der größte einmotorige Doppeldecker der Welt, mit Rundflügen alle Gäste beeindrucken.

Ein umfangreiches Kunstflugprogramm bieten Rolf und Theo Hankers, die mit ihren selbstgebauten Motorkunstflugzeugen RV4 und Laser Loopings und Schleifen in Perfektion vorführen. Ein Segelkunstflugprogramm wird außerdem Christoph Zahn bieten, der mit einem Nachbau des Segelflugoldtimers Habicht synchron zu ausgewählter Musik eine atemberaubende Show vorführen wird.

Unter anderem wird mit der CriCri das kleinste zweimotorige Flugzeug der Welt vertreten sein.

Zusätzlich erwartet die Besucher ein umfangreiches Modellflugprogramm und die modernsten Segelflugzeuge der Welt.

Interessenten haben auch die Möglichkeit, selbst in das Cockpit eines Motor-, Segelflugzeuges oder Hubschraubers zu steigen und mit einem erfahrenen Piloten den Flugplatz und die Region Gifhorn aus der Vogelperspektive zu erleben.

Vollbüttel. Immer Ärger mit Harry: Wer Hitchcock mag, ist genau richtig. Und wer Freiluftkino mag, auch. Das Kinomuseum Vollbüttel lädt zum großen Freiluft-Kinoabend am Sonnabend, 6. September, ein.

02.09.2014

Mit einer Schusswaffe überfiel am Samstag ein Unbekannter den Hol-ab-Markt im Sonnenweg (AZ berichtete). Nun fahndet die Polizei mit einer Phantom-Skizze des LKA nach dem Täter.

02.09.2014

Gifhorn. Der bei einem Großfeuer Anfang Juni zerstörte Verwaltungstrakt der Albert-Schweitzer-Schule konnte bisher noch nicht abgerissen werden. Grund sind noch nicht abgeschlossene Abstimmungsgespräche zwischen Stadtverwaltung und Versicherung. Ursprünglich sollte der Rückbau der Brandruine in den Sommerferien erfolgen.

04.09.2014
Anzeige