Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wilsche: Jetzt gilt endlich Tempo 30
Gifhorn Gifhorn Stadt Wilsche: Jetzt gilt endlich Tempo 30
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 04.04.2015
Neuregelung in Wilsche: Auf dem Krümmeweg gilt nun Tempo 30. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Nun kommt es auf die Verkehrsteilnehmer an, sich an die neuen Regeln zu gewöhnen - zum Beispiel an Rechts vor Links an den Kreuzungen. Auch die städtischen Gremien - vom Fachausschuss bis zum Rat - sind dem Wunsch des Wilscher Ortsrats gefolgt. Jens Steinbach, stellvertretender Ortsbürgermeister: „Darüber waren wir als Ortsrat sehr froh.“

Nun auch auf der Durchgangsstraße zu den Wochenendhaus- und Erholungsgebieten Tempo 30: „Das war uns sehr wichtig, weil der Krümmeweg stark frequentiert ist.“ Jetzt ist Steinbach noch etwas anderes wichtig: „Wir hoffen, dass die provisorischen Schilder, die auf die neuen Vorfahrtregeln hinweisen, möglichst lange stehen bleiben.“

Damit rennt er bei Ordnungs-Fachbereichsleiterin Elke Rohrbeck offene Türen ein. „Ein halbes Jahr: So habe ich das vorgesehen in Abstimmung mit der Polizei.“ Es gebe keine Verpflichtung, auf die neue Verkehrsführung hinzuweisen, aber aus Erfahrung wisse sie, dass es besser sei. Jahrelang sei der Verkehr auf dem Krümmeweg als Vorfahrtsstraße mit Tempo 50 und mehr gefahren, nun muss umgedacht werden, damit es nicht kracht: „Die Autofahrer brauchen eine Gewöhnungszeit.“

Deshalb rät sie auch jenen, die neuerdings Vorfahrt haben, lieber zweimal zu gucken.

rtm

Wichtiger Tag am Dienstag an der Celler Straße in Gifhorn: Der erste Überbau der neuen B-4-Brücke wurde gegossen. Und Sturmtief Niklas hatte es den Bauarbeitern nicht leicht gemacht.

31.03.2015

Die Schäden sind noch nicht zu beziffern, aber zu tun gab‘s gestern den ganzen Tag über für die Einsatzkräfte im Kreis Gifhorn: Orkantief Niklas hielt sie mit umgestürzten Bäumen und fortgewehten Anhängern pausenlos in Atem. Folgen waren auch Ausfälle im Bahnverkehr und in der Stromversorgung.

31.03.2015

Kreis Gifhorn. Das war keine geruhsame Nacht für die Einsatzkräfte: Sturmtief Mike hat zwischen Sonntag und Montag auch im Kreis Gifhorn den Feuerwehren und der Polizei jede Menge Arbeit beschert.

30.03.2015
Anzeige